Alle Artikel mit dem Schlagwort: Berufsorientierung

Berufseinstieg: Career Service Summer School vom 8.–12. September

Für Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie Doktorandinnen und Doktoranden der HHU gibt es in der Career Service Summer School vom 8. – 12. September vier Workshops zu verschiedenen Phasen der Berufsfindung und Bewerbung. Eine genaue Inhaltsbeschreibung der einzelnen Veranstaltungen ist hinter den Verlinkung zu finden. Um eine Anmeldung (über das LSF oder Link folgen) wird gebeten. Mo. 08. September 2014 von 10:00–12:00 Uhr Bewerbungsseminar Kompakt in 23.21.02.53 Mi. 10. September 2014 von 10:00–14:00 Uhr Kompetenzseminar ,,Was kann ich eigentlich?” in 23.21.02.53 Do. 11. September 2014 von 10:00–14:00 Uhr „Getting into Google – CV Workshop” in 23.21.02.53 Fr. 12. September 2014 von 09:00–16:00 Uhr Assessment-Center Training in 23.21.02.53

Neues aus dem Tomonetto

Seit Semesterbeginn gibt es regelmäßig neue Beiträge im Tomonetto, ein Blick in das soziale Netzwerk für Modernes Japan Studierende lohnt sich! Einfach mit der Uni-Mail Adresse registrieren. Anfang jeder Woche geht jetzt regelmäßig ein neues „Kanji der Woche“ online: ideal für alle die neue Kanji und Komposita lernen oder alte Kanji wiederholen möchten. Außerdem veröffentlichen wir Informationen zu interessanten Berufsmöglichkeiten, Praktikaberichte oder Berichte von Studienaufenthalten in Japan.

Bericht: Berufsinformationstag (Freundeskreis Modernes Japan e.V.)

Es ist zwar schon etwas her, aber wir wollen denen, die leider nicht zum Berufsinformationstag am Samstag, den 15. Juni 2013 kommen konnten, die nützlichen Tipps natürlich nicht vorenthalten. Die Veranstaltung des Freundeskreis Modernes Japan e.V. war für die Organisatoren ein voller Erfolg. Der Vortragsraum der ULB wird bestimmt selten so gut besucht. Die Vorträge waren abwechslungsreich und ansprechend gestaltet. Man darf sich also auf den nächsten Berufsinfotag im kommenden Jahr freuen. Die Vortragsreihe startete Florian Patzke mit dem Thema „Arbeiten in der Computerspiel Branche“. Schon hier wurde klar, dass eines ganz wichtig ist: Vitamin B. Das B steht hier nicht für Bier, sondern für Beziehungen. Außerdem berichtete er von den Vor- und Nachteilen, die das Arbeiten in Japan bei einem japanischen Arbeitgeber mit sich bringen kann. Helga Breuninger sprach in ihrem Vortrag darüber, wie man auch in fachfremden Bereichen einen Fuß in die Tür bekommt. Hier hieß das Schlüsselwort „Engagement“. Sie hatte über Kontakte während eines Praktikums beim DJW von der Ausschreibung für eine andere – fachfremde – Stelle erfahren. Um also ihren zukünftigen Arbeitgebern …

Vom Studium in den Beruf: Info Tag

Früher oder später fragen sich alle, wie es nach dem Studium weiter gehen soll, welche Berufsmöglichkeiten es für Modernes Japan Studierende gibt und welche Qualifikationen für die verschiedenen Berufe vorausgesetzt werden. Wir haben für Samstag, den 15. Juni von 10-16 Uhr (großer Vortragsraum der Universitäts- und Landesbibliothek) Referenten aus unterschiedlichen Berufsfeldern eingeladen, die über ihren persönlichen Werdegang und aus ihrem beruflichen Alltag erzählen werden. Zudem gibt es Vorträge zu Praktika im Ausland (KOPRA) und die Deutsch-Japanische Gesellschaft (DJG) sowie der Deutsch-Japanische Wirtschaftskreis (DJW) werden sich und ihr Angebot zum Aufbau von persönlichen Netzwerken vorstellen. Es gibt nach den einzelnen Vorträgen viel Zeit für Nachfragen und in den Pausen bei Kaffee, Mugi-cha und Kuchen die Gelegenheit, persönliche Kontakte zu knüpfen. Der Berufsinformationstag wird vom Freundeskreis Modernes Japan e.V. in Zusammenarbeit mit dem Institut und der Fachschaft Modernes Japan veranstaltet. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen! Um eine kurze Anmeldung per Mail (spodenc(at)phil.hhu.de) bis zum 12. Juni 2013 wird gebeten.

Berufsinfo: Internet-Journalismus

Der Internet-Journalismus zählt zunehmend zu einer der vielversprechendsten Branchen für Berufseinsteiger aus den Geisteswissenschaften. Daher wird dieser Berufszweig nächste Woche in der Philosophischen Fakultät vorgestellt. „Wenn Nachrichten ins Netz gehen – im Online-Journalismus Fuß fassen“ heißt die zweite Veranstaltung in der FörderLink-Reihe „Irgendwas mit Medien“. Franziska-Bluhm, Online-Redakteurin der renommierten Wirtschaftswoche, gibt Einblicke in ihren Berufsalltag, zeigt Wege in diesen Berufszweig des Journalismus und erläutert unter anderem, warum Online-Journalismus viel mehr ist, als nur einfach Zeitungstexte ins Internet zu stellen. Der Vortrag findet am Dienstag, 8. Mai, von 14.30 bis 16 Uhr im Raum 23.21.U1.68 statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Studium abgeschlossen… und dann?

Wie geht’s nach dem Studium weiter? Diese Frage stellen sich früher oder später alle. Im Wintersemester 2011/12 haben sich die Studierenden zweier Seminare intensive mit den Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt für Modernes Japan Absolventen beschäftigt. Ihre Ergebnisse präsentieren die Teilnehmer/innen  im Tomonetto. Jeden zweiten Montag werden ihre Beiträge veröffentlicht. Diese Woche ist eine Recherche von Kinam Bang zum Arbeitsfeld Deutsch als Fremdsprach (DaF) online gegangen, vor zwei Wochen stellte Raimund Haas ein Interview mit dem wissenschaftlichen Mitarbeiter des Eko-Hauses vor und davor präsentierte Martin Thönes das Manga Verlagswesen in Deutschland. Den Anfang machten Ende Januar Ingrid Goller und Janis Klausenitzer mit ihrem Artikel „Mit modernem Japan in die Wirtschaft“, in dem sie den Arbeitsalltag einer ehemaligen Absolventin bei einer großen japanischen Handelsorganisation in Düsseldorf  vorstellen. Alle Artikel stehen im Tomonetto unter Berufsfelder für Japanologen. Noch bis zum Ende des Sommersemesters geht es im zwei-Wochen-Takt weiter mit Artikeln zum japanischen Generalkonsulat als Arbeitgeber, noch mehr rund um Mangas und Verlage, dem Berufsfeld „Marketing“ für Geisteswissenschaftler, Kunstmanagement usw. Gerne nehmen wir auch noch weitere Artikel zu interessanten …

Berufsfelder der Japanologie

Was kann man mit einem Abschluss in Japanologie überhaupt anfangen? Welche Chancen haben Absolventen des Fachs Modernes Japan auf dem Arbeitsmarkt? Um Perspektiven zur Beantwortung dieser Fragen zu geben, berichten Alumni des Fachs Modernes Japan und anderer Japanologien aus ihrem Berufsalltag. Heute Abend wird Frau Dierksmeier über die Arbeit im Generalkonsulat sprechen (Di, 18:00, Raum 23.02.02.81).   Programm: Daniel Steinhäuser, Do, 1.12. um 18:45 Uhr. Eventmanagement Kerstin Dierksmeier, Di, 6.12. um 18:00 Uhr. Generalkonsulat, Visa-Abteilung Christopher Willmann, Mo, 12.12. um 18:45 Uhr. Egmont-Verlag, Arbeit im Manga-Verlag Eva Winde, Mo, 19.12. um 18:00 Uhr. Deutsch als Fremdsprache   Veranstaltungsort: Raum 23.02.02.81 (Das Programm wird aktualisiert sobald wir weitere Zusagen bekommen.)

KUBUS-Praxisforum: Einstieg noch möglich

Bei der Suche nach einem zukünftigen Arbeitsplatz stellt sich häufig die Frage, welches Berufsfeld überhaupt angestrebt wird bzw. angestrebt werden soll, welche Jobs und Qualifikationen man sich zutraut, welche Fähigkeiten man mitbringt und wie diese von außen wahrgenommen werden können. Frau Dr. Siep, Frau Spoden und ich übernehmen dieses WS die Vertretung als Moderatorinnen des Praxisforums Modernes Japan für Frau Dr. Hein. Wer also noch das Praxisforum besuchen muss, um das KUBUS-Modul abzuschließen, hat dieses Semester noch die Gelegenheit dies zu tun. In der Veranstaltung „Praxisforum“ stehen  die Teilnehmer/innen als Personen im Mittelpunkt.  Ausführlich werden wir die beruflichen Orientierungen und Chancen der Seminarteilnehmer/innen zum Thema machen und möglichst jeder und jedem eine intensive und individuelle Beratung ermöglichen. Sie sollen in den Stand versetzt werden, am Ende des Seminars Ihre beruflichen Möglichkeiten realistisch einzuschätzen und dann konkret die nächsten Schritte anzugehen. Im SS 2011 wird es kein Praxisforum des Fachs Modernes Japan geben. Auch für das WS 2011/12 können wir kein fachspezifisches Praxisforum garantieren. Es können aber die Praxisforen des Ergänzungsfachs besucht werden. Der Einstieg in …