Autor: Ludgera Lewerich

Noch Plätze frei: Schwerpunkt VWL

Noch bis zum 18. April können sich Studierende des Kernfaches Modernes Japan wieder für den Schwerpunkt Volkswirtschaftslehre bewerben. Die Bewerbung erfolgt formlos unter Angabe der Matrikelnummer bei Ludgera Lewerich. Wer sich für den Schwerpunkt VWL bewerben möchte, muss der Bewerbung zusätzlich einen Scan der beglaubigten Leistungsübersicht (SSC) beifügen. Pro Studienjahr können jeden Schwerpunkt jeweils maximal 10 Bachelorstudierende des Instituts für Modernes Japan belegen. Zum 19.04. werden die Studierenden darüber informiert, ob Sie zum Schwerpunkt zugelassen wurden. Genauere Informationen zum Schwerpunkt finden Sie hier.

Bewerbung in ein höheres Fachsemester (Wechsel ins Kern- bzw. Ergänzungsfach)

Mitte März bieten die Fachstudienberaterinnen Sondersprechstunden für Studierende an, die sich für einen Studienplatz in einem höheren Fachsemester für das Kern- oder Ergänzungsfach Modernes Japan bewerben wollen (zum SoSe 2019) und eine Anerkennung ihrer bisher erbrachten Leistungen brauchen. Die Sondersprechstunden finden an den folgenen Tagen statt:

Eyes on Japan – 13. Japanische Filmtage Düsseldorf

Bald ist es wieder soweit. Vom 11.- 31.01.2019 veranstaltet das japanische Generalkonsulat gemeinsam mit der Japan Foundation und dem Filmmuseum Düsseldorf die 13. japanischen Filmtage. Klassiker und aktuelle Produktionen, berühmte Regisseure und noch unbekanntere Filmemacher sind vertreten, Anime sowie Realfilme. Alle Filme werden in der Black Box, dem Kino des Filmmuseums gezeigt. Der Schwerpunkt liegt diesmal auf der japanischen Ess- und Badekultur sowie dem Historienfilm (jidaigeki). Alle Filme werden – soweit nicht anders angegeben – in japanischer Originalversion mit deutschen oder englischen Untertitel gezeigt. Zu jedem Film gibt es eine kurze Einführung. Eine Kartenreservierung ist leider nicht möglich. Karten werden jeweils ab 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn an der Kasse des Filmmuseums ausgegeben. Der Eintritt ist frei. Die Black Box hat nur 134 Plätze (also besser früh erscheinen!) und während den Filmtagen ist nur der Museumseingang zur Schulstraße geöffnet. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage: http://www.eyesonjapan.de und auf Facebook: https://www.facebook.com/japanischefilmtageduesseldorf

Neuerscheinung aus dem Institut: Altersdemenz und lokale Fürsorge

Wie gehen postindustrielle Gesellschaften mit der Herausforderung Altersdemenz um? Da die Versorgung demenziell Erkrankter meist weder allein durch familiäre noch ausschließlich durch institutionelle Pflege zu bewältigen ist, stellt sich die Frage, wie lokale Gemeinschaften einen Beitrag zur Lösung dieser Problematik leisten können. Damit beschäftigt sich das Buch „Altersdemenz und lokale Fürsorge. Ein deutsch-japanischer Vergleich“, das Anfang November bei transcript erschienen ist und von Ludgera Lewerich, Prof. Shingo Shimada und unserer ehemaligen Mitarbeiterin Dr. Celia Spoden herausgegeben wurde. Das Buch kann im Uni-Netz hier online gelesen und heruntergeladen werden. Erhältlich ist es zudem über transcript oder auch Amazon. Es sollte unter keinem Weihnachtsbaum fehlen 😉

Japaner für Einsprechen eines BVB-Audioguide gesucht

Für das Einsprechen der japanischsprachigen Version eines Audioguides sucht der BVB einen männlichen Muttersprachler mit deutlicher Aussprache und idealerweise Fussballaffinität zur Vertonung. Arbeitsaufwand: ca. 2 Tage a 4 Stunden (Einsprache des Gesamttexts von 60 min) Stundenlohn ca. 20h/Stunde, also 100 Euro pro halber Tag (insgesamt 200) Wichtig ist, dass die Person eine richtige Rechnung stellen kann Ansprechpartnerin: Maike Vollmer, Mail: Audioguide@bvb.de

Workshop zum Berufseinstieg: „Bachelor MoJa und nun?“

Was kommt nach dem MoJa-Abschluss? Welche Berufe passen überhaupt und was muss ich schon im Studium für den Berufseinstieg tun? Welche Berufswege haben andere Absolventinnen und Absolventen eingeschlagen? Mit solchen und weiteren Fragen beschäftigt sich am 17.11.  ein Workshop zu Berufseinstieg und Berufsperspektiven nach dem Studium, der im Rahmen einer Alumniveranstaltung des Bachelor Plus stattfindet. Absolventinnen des Faches berichten über ihren Werdegang und geben Tipps zur Jobsuche. Außerdem werden in einer Podiumsdiskussion Vertreterinnen der Außenhandelsförderorganisation JETRO, der Personalvermittlungsfirma Career Management, der Deutsch-Japanischen Gesellschaft am Niederrhein e.V. und des Deutsch-Japanischen-Wirtschaftskreises aus Expertenperspektive über Einstiegschancen, Netzwerkmöglichkeiten und Praktika diskutieren. Das vorläufige Programm und der Flyer sind hier einsehbar. Wo? Haus der Universität, Ebene 2 Wann? 17.11.2018 Alle Studierenden des Faches sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

8. Jahrgang des Bachelor Plus begrüßt

Seit 2011 wird an unserem Institut die Studiengangsvariante Bachelor Plus „Kultur- und Sozialwissenschaftliche Japanforschung“ angeboten. Das besondere? Integration des Auslandsjahres in Japan in das Studium, eine intensive Betreuung und die Chance auf finanzielle Förderung durch ein Teilstipendium des DAAD. Nun wurde der bereits 8. Jahrgang bei Kaffee und Kuchen begrüßt. Die sechs Studierenden werden ab dem Wintersemester 2018/19 in Japan studieren und forschen. Dafür beginnen sie bereits in diesem Sommersemester im Seminar „Einführung in die empirische Japanforschung“ mit der Vorbereitung, werden in Methoden und Theorien der Feldforschung eingeführt und ihre eigenen Forschungsprojekte weiter entwickeln. Der Bachelor Plus erweitert den bisherigen Bachelorstudiengang Modernes Japan zu einem vierjährigen Studium mit integriertem einjährigen Auslandsaufenthalt. Schwerpunkte der Studiengangsvariante sind die Planung und Umsetzung von kultur- und sozialwissenschaftlichen Forschungsprojekten der Studierenden in Japan. Während des anrechenbaren Studiums an japanischen Partneruniversitäten bereiten die Studierenden Projekt- und Abschlussarbeiten vor und werden in eLearning-Veranstaltungen betreut. Weitere Informationen zum Studiengang und zur Bewerbung finden Sie hier.

Auslauf der PO 2011 Bachelor und Master

Zum 31.03.2018 läuft die Prüfungsordnung 2011 aus (Auslaufordnung siehe hier). Studierende, die im Master oder Bachelor PO 2011 studieren und im nächsten Semester noch eingeschrieben sein möchten/müssen, wenden sich bitte schnellstmöglich an die Studierenden- und Prüfungsverwaltung (SPV). Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit beim Prüfungsausschuss einen Antrag auf Verlängerung zu stellen. Dafür müssen Sie bei der SPV einen formlosen Antrag auf Verlängerung abgeben, der an Herrn Prof. Dr. Brall-Tuchel als Vorsitzenden des Prüfungsausschusses der Phil-Fak gerichtet ist. Darin fassen Sie am besten auch kurz zusammen, welche Kurse und/oder Prüfungen für Sie noch anstehen und wie Ihr Plan für das Sommersemester aussehen würde. Danach erfolgt ein beratendes Gespräch im Studiendekanat. Weitere Informationen finden Sie hier. Wenn Ihnen noch viele Kurse fehlen, bietet sich auch ein Besuch der Fachstudienberatung an, um den weiteren Verlauf und zügigen Abschluss Ihres Studiums zu planen.

5 Fragen Ba+: Forschen im Sumo-Club

Ein Sumo-Club in Osaka Worüber kann man eigentlich so in Japan forschen? Im Rahmen der Interviewreihe „5 Fragen BA+“ berichtet der 6. Jahrgang des Bachelor Plus über seine Erfahrungen mit Studium und Forschung in Japan. Heute berichtet Jan Hausmann, der 2016/17 ein Jahr an der Universität Osaka studiert und geforscht hat, über sein Projekt. Im Sumo-Club der Uni  hat er regelmäßig am Training teilgenommen und dabei teilnehmende Beobachtungen und Interviews mit Club-Mitgliedern durchgeführt.