Alle Artikel in: Kunst und Kultur

An alle Anime-Fans: Filmclub-Bonussitzung „Mensch und Maschine“

Filmclub-Bonussitzung „Mensch und Maschine“ Science-Fiction- und Anime-Fans aufgepasst! Der MoJa-Filmclub, der dieses Semester Filme aus den 70er Jahren zum Thema gemacht hat, bietet zum Abschluss noch eine Bonussitzung auf, die sich mit einer etwas anderen Thematik beschäftigt. Zur letzten Sitzung des Semesters am 29.01.2020 ab 18:00 laden die Master-Studierenden Madita Michaelis und Jan Gabler, die dieses Thema bereits im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Heine meets Huxley“ präsentiert haben, zu einem Screening eines Teils der Anime-Serie „Coppelion“ mit anschließender kontroverser Diskussion in Raum 24.21.U1.24 ein. Roboter, Klone von Lebewesen und die Verbesserung von Genen sind längst nicht mehr reine Science-Fiction. Im Zuge dieser Veränderung setzen sich Wissenschaft und Gesellschaft auch mit der ethischen Seite der Thematik auseinander. Wo liegt die Grenze zwischen Mensch und Maschine? Was macht einen Menschen menschlich? Fragen wie diese werden zunehmend Teil einer breiten öffentlichen Diskussion. Im Zentrum des Themenabends steht ein gemeinsames Anime-Screening, das die Darstellung von und ethische Auseinandersetzung mit Klontechnologien in der japanischen Populärkultur näher bringt. Anschließend findet eine intensive Diskussionsrunde statt, die sich mit der Frage befasst, wo eigentlich …

Studierende für Leitung von Untertitelungsseminar gesucht!

Unser Institut hat das Angebot erhalten, im Jahr 2020 erneut Gastgeberin eines Untertitelungsseminars sein zu dürfen. Schon 2017 und 2018 haben wir in Seminaren japanische Filme untertitelt, die dann beim Filmfestival Nippon Connection Premiere gefeiert haben – ein großer Erfolg für alle Beteiligten! Damit das Seminar stattfinden kann, brauchen wir zwei Studierende, die die Leitung/Organisation übernehmen. Das bedeutet aber nicht, dass Sie selbst die Sitzung komplett gestalten müssen! Es geht unter anderem darum, die Aufgaben zu verteilen, zu schauen dass alle mit Handouts versorgt werden und dass die Technik läuft. Wichtig ist, dass Sie schon ganz gute Japanischkenntnisse haben, damit Sie richtig mitarbeiten können. Sie erhalten, wenn Sie sich für diese Aufgabe entscheiden, natürlich selbst einen Schein für das Seminar – und darüber hinaus können Sie sich diese Aufgabe für das Modul „Being Academic“ (MA) oder „Sprache und Praxis“ (BA) anrechnen lassen! Bei Interesse melden Sie sich bitte baldmöglichst bei Elisabeth Scherer, scherer@phil.hhu.de  

Shodō-AG im Wintersemester 19/20

Auch im kommenden Wintersemester 19/20 führen wir unsere Shodō-AG mit der Unterstützung einer waschechten Kalligraphie-Meisterin, Frau Aya Murakami, fort, die während der Vorlesungszeit viermal für Präsenzunterricht zu uns ans Institut kommt. Zum neuen Semester gibt es wieder einige freie Plätze, deshalb sind wir auf der Suche nach neuen Mitgliedern, die Interesse daran haben, gemeinsam mit uns die schöne japanische Schriftkunst zu lernen und zu üben.

We are not afraid to ask! – Student Symposium on the „Comfort Women“ Issue

The interdisciplinary student group “Kritische Geschichtsforschung“ (“Critical History Studies”) cordially invites you to the symposium We are not afraid to ask! Student Symposium for a Critical Approach to the “Comfort Women” Issue on July 11 and 12, 2019 at the Heinrich Heine University and the Haus der Universität in Düsseldorf.

Shodō-AG im SoSe 19

Auch in diesem Sommersemester 2019 führen wir unsere Shodō-AG mit der Unterstützung einer waschechten Kalligraphie-Meisterin, Frau Aya Murakami, fort, die während der Vorlesungszeit viermal für Präsenzunterricht zu uns ans Institut kommt. Zum neuen Semester gibt es wieder einige freie Plätze, deshalb sind wir auf der Suche nach neuen Mitgliedern, die Interesse daran haben, gemeinsam mit uns die schöne japanische Schriftkunst zu lernen und zu üben. Die AG findet wie folgt statt: Zeit: freitags, 10:30–12:00 Uhr (davon sind 4 Termine Präsenzunterricht von Frau Murakami: 05.04., 03.05., 14.06., 28.06.) Ort: 24.21.03.84 Mitgliedsbeitrag bzw. Teilnahmegebühren: 35 Euro (das Geld wird in der ersten Präsenzstunde von Frau Murakami eingesammelt) Anmeldung: bis zum 25. März per Mail bei Kaori Fujita (fujita@phil.hhu.de). Neue Mitglieder (bis zu 10 Studierenden) haben außerdem die Möglichkeit, einen großen Pinsel, einen Tuschereibstein bzw. ein Tuscheschälchen sowie eine Unterlage günstig (insgesamt 30 Euro) bei Frau Murakami zu erwerben. Interessierte melden sich bitte ebenfalls bis zum 25. März bei Frau Fujita (fujita@phil.hhu.de).