Alle Artikel mit dem Schlagwort: Workshop

Shodō-AG im WiSe 22/23

Im kommenden Wintersemester wird die Shodō-AG mit der Unterstützung der Kalligraphie-Meisterin, Frau Aya Murakami, fortgeführt, die während der Vorlesungszeit viermal für Präsenzunterricht zu uns ans Institut kommt. Da nicht alle TeilnehmerInnen aus dem vorherigen Semester die Shodō-AG fortführen können, werden für das Wintersemester 8 neue Mitglieder gesucht, die Interesse daran haben, gemeinsam mit uns die schöne japanische Schriftkunst zu lernen und zu üben. Einen Einblick in die AG bietet auch dieser Blogbeitrag. Bei Interesse wird darum gebeten sich bei Frau Fujita bis zum 20. September per E-Mail anzumelden. Für die Anmeldung gilt das Windhundverfahren – d. h. die Plätze werden nach zeitlicher Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.

Workshop zur Teezeremonie – SS22

Wer sich für die traditionelle Kultur Japans interessiert, wird im Sommersemester 2022 wieder die Gelegenheit dazu bekommen, an unserem Institut einen kostenlosen Workshop zur Teezeremonie der Urasenke-Schule (裏千家) zu besuchen. Frau Makiko Mine-Frey, die bei uns auch als Lehrbeauftragte für die Sprachkurse beschäftigt ist, führt eine Zeremonie vor und bietet danach interessierten Teilnehmer*innen die Möglichkeit, sich selbst einmal daran zu versuchen.

茶道ワークショップ – Ein Einblick in die Teezeremonie

Am 27. Januar fand an unserem Institut ein Teezeremonie-Workshop statt. Geleitet wurde er von Frau Makiko Mine-Frey, die unter anderem als Dozentin bei uns tätig ist. Hier berichten drei Studentinnen von ihren Erfahrungen und Eindrücken. Das Besondere dabei: Selina Wolf und Lena Borchardt besuchen die Teezeremonie-AG bereits seit etwa zwei Jahren und haben die Teezeremonie unter Anleitung selbst durchgeführt. Franziska Stuiber berichtet dagegen aus der Perspektive einer Teilnehmerin.

Shodō-AG im SoSe 22

Im Sommersemester wird die Shodō-AG mit der Unterstützung der Kalligraphie-Meisterin, Frau Aya Murakami, fortgeführt, die während der Vorlesungszeit fünfmal für Präsenzunterricht zu uns ans Institut kommt. Da nicht alle TeilnehmerInnen aus dem vorherigen Semester die Shodō-AG fortführen können, werden für das Sommersemester 8 neue Mitglieder gesucht, die Interesse daran haben, gemeinsam mit uns die schöne japanische Schriftkunst zu lernen und zu üben. Einblick in die AG bietet auch dieser Blogbeitrag. Bei Interesse wird darum gebeten sich bei Frau Fujita bis zum 31. März per E-Mail anzumelden. Für die Anmeldung gilt das Windhundverfahren – d.h. die Pkätze werden nach zeitlicher Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.

Workshop zur Teezeremonie – WS21/22

Update: Wir bedanken uns für die zahlreichen Anmeldungen! Da die maximale Teilnehmeranzahl bereits überschritten wurde, ist leider keine Anmeldung mehr möglich. Nach einem Jahr Pause, haben Sie im Wintersemester 21/22 an unserem Institut wieder die Gelegenheit, einen kostenlosen Workshop zur Teezeremonie der Urasenke-Schule (裏千家) zu besuchen. Frau Makiko Mine-Frey, die bei uns auch als Lehrbeauftragte für die Sprachkurse beschäftigt ist, führt eine Zeremonie vor und bietet danach interessierten Teilnehmer*innen die Möglichkeit, sich selbst einmal daran zu versuchen. Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung aufgrund der aktuellen Corona-Lage kurzfristig abgesagt werden kann.

Shodō-AG im WiSe 21/22

Nach pandemiebedingter längerer Pause kann ab diesem Wintersemester die Shodō-AG voraussichtlich wieder stattfinden. Wir führen die Shodō-AG mit der Unterstützung einer waschechten Kalligraphie-Meisterin, Frau Aya Murakami, fort, die während der Vorlesungszeit fünfmal für Präsenzunterricht zu uns ans Institut kommt.  Wir sind auf der Suche nach ca. 15 neuen Mitgliedern, die Interesse daran haben, gemeinsam mit uns die schöne japanische Schriftkunst zu lernen und zu üben. Sollten die Anmeldungen die Kapazitäten des Seminarraums überschreiten, werden die Plätze über ein Losverfahren vergeben. Da die Regelungen bezüglich Präsenzveranstaltungen im Wintersemester sich noch jederzeit verändern können, kann es auch bezüglich der maximalen Teilnehmerzahl usw. zu Änderungen kommen.

REMINDER: Workshop „Transnational Queer Intersections“

Wir möchten Sie noch einmal ganz herzlich zu unserem Workshop „Transnational Queer Intersections: Rights, Politics and Pop Cultures“ am 25. Januar 2020 ins Haus der Universität einladen, zu dem wir zu unserem großen Glück auch Gäste aus Japan, Australien und England begrüßen dürfen. Der Eintritt ist frei, bringen Sie also gerne Ihre Kommiliton*innen mit!

Workshop „Transnational Queer Intersections“

The Department of Modern Japanese Studies at Heinrich Heine University cordially invites you to the international workshop Transnational Queer Intersections: Rights, Politics and Pop Cultures on January 25 2020 at Haus der Universität (Schadowplatz 14, 40212) in Düsseldorf. You will find all important information as well as the program on our poster below. We are looking forward to seeing you in Düsseldorf!    

Workshop zur Teezeremonie – WS19/20

Auch in diesem Wintersemester 19/20 haben Sie an unserem Institut wieder die Gelegenheit, einen kostenlosen Workshop zur Teezeremonie der Urasenke-Schule (裏千家) zu besuchen. Frau Makiko Mine-Frey, die bei uns auch als Lehrbeauftragte für die Sprachkurse beschäftigt ist, führt eine Zeremonie vor und bietet danach interessierten Teilnehmer*innen die Möglichkeit, sich selbst einmal daran zu versuchen. Wann: Freitag, 08. November, 15:30 – 17:00 Uhr Wo: 24.21.00.94 Kapazität: 20 Teilnehmende (wer zuerst kommt, mahlt zuerst!) Anmeldung: per E-Mail an Kaori Fujita (fujita@phil.hhu.de)