Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kunst

Filmvorführung: Was ist Alter(n)? Das Taifun Plus-Projekt in Japan

Am 24. Januar zeigt Prof. Shingo Shimada in Raum 24.21.05.61 ab 16:30 Uhr einen Dokumentarfilm über das Taifun Plus-Projekt in Japan. Gemeinsam mit deutschen und japanischen Künstler:innen, Wissenschaftler:innen und Praktiker:innen setzt sich das Projekt mit dem Thema Alter(n) auseinander. Im Jahr 2022 war das Projekt für zwei in Ibaraki. Der Dokumentarfilm zeigt mit von aufgenommenen von Subaru Moriwaki Videoszenen Eindrücke der Ausstellungen, Performances und Gespräche rund um Alter(n), die dort stattfanden. Der Film ist zwar auf Japanisch, die Bilder sagen aber auch für sich viel aus. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Shodō-AG im WiSe 22/23

Im kommenden Wintersemester wird die Shodō-AG mit der Unterstützung der Kalligraphie-Meisterin, Frau Aya Murakami, fortgeführt, die während der Vorlesungszeit viermal für Präsenzunterricht zu uns ans Institut kommt. Da nicht alle TeilnehmerInnen aus dem vorherigen Semester die Shodō-AG fortführen können, werden für das Wintersemester 8 neue Mitglieder gesucht, die Interesse daran haben, gemeinsam mit uns die schöne japanische Schriftkunst zu lernen und zu üben. Einen Einblick in die AG bietet auch dieser Blogbeitrag. Bei Interesse wird darum gebeten sich bei Frau Fujita bis zum 20. September per E-Mail anzumelden. Für die Anmeldung gilt das Windhundverfahren – d. h. die Plätze werden nach zeitlicher Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.

Shodō-AG im SoSe 22

Im Sommersemester wird die Shodō-AG mit der Unterstützung der Kalligraphie-Meisterin, Frau Aya Murakami, fortgeführt, die während der Vorlesungszeit fünfmal für Präsenzunterricht zu uns ans Institut kommt. Da nicht alle TeilnehmerInnen aus dem vorherigen Semester die Shodō-AG fortführen können, werden für das Sommersemester 8 neue Mitglieder gesucht, die Interesse daran haben, gemeinsam mit uns die schöne japanische Schriftkunst zu lernen und zu üben. Einblick in die AG bietet auch dieser Blogbeitrag. Bei Interesse wird darum gebeten sich bei Frau Fujita bis zum 31. März per E-Mail anzumelden. Für die Anmeldung gilt das Windhundverfahren – d.h. die Pkätze werden nach zeitlicher Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.

Shodō-AG im WiSe 21/22

Nach pandemiebedingter längerer Pause kann ab diesem Wintersemester die Shodō-AG voraussichtlich wieder stattfinden. Wir führen die Shodō-AG mit der Unterstützung einer waschechten Kalligraphie-Meisterin, Frau Aya Murakami, fort, die während der Vorlesungszeit fünfmal für Präsenzunterricht zu uns ans Institut kommt.  Wir sind auf der Suche nach ca. 15 neuen Mitgliedern, die Interesse daran haben, gemeinsam mit uns die schöne japanische Schriftkunst zu lernen und zu üben. Sollten die Anmeldungen die Kapazitäten des Seminarraums überschreiten, werden die Plätze über ein Losverfahren vergeben. Da die Regelungen bezüglich Präsenzveranstaltungen im Wintersemester sich noch jederzeit verändern können, kann es auch bezüglich der maximalen Teilnehmerzahl usw. zu Änderungen kommen.

Shodō-AG im SoSe 20

Auch im Sommersemester 2020 führen wir unsere Shodō-AG mit der Unterstützung einer waschechten Kalligraphie-Meisterin, Frau Aya Murakami, fort, die während der Vorlesungszeit viermal für Präsenzunterricht zu uns ans Institut kommt. Zum neuen Semester gibt es wieder einige freie Plätze, deshalb sind wir auf der Suche nach neuen Mitgliedern, die Interesse daran haben, gemeinsam mit uns die schöne japanische Schriftkunst zu lernen und zu üben.

Kunstdialog zu Ikemura Leiko

Marina Sammeck, Doktorandin an unserem Institut, ist am Donnerstag, 20. Februar, bei einem Kunstdialog zu Ikemura Leiko zu Gast. Ab 20 Uhr geht es in der Pax-Christi-Gemeinde in Krefeld um die international bekannte Künstlerin, die aus Japan stammt und seit Jahrzehnten in Europa tätig ist. Die Pax-Christi-Gemeinde besitzt ein Werk Ikemuras, das im Zentrum des Gesprächs stehen wird. Neben Marina Sammeck wird auch Yoko Takahashi vom Ballett-Ensemble des Theaters Krefeld Mönchengladbach an dieser Kunstbegegnung teilnehmen, die nicht nur „Karnevalsmuffeln“ eine schöne Alternative zu Altweiberfasching bietet. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Shodō-AG im Wintersemester 19/20

Auch im kommenden Wintersemester 19/20 führen wir unsere Shodō-AG mit der Unterstützung einer waschechten Kalligraphie-Meisterin, Frau Aya Murakami, fort, die während der Vorlesungszeit viermal für Präsenzunterricht zu uns ans Institut kommt. Zum neuen Semester gibt es wieder einige freie Plätze, deshalb sind wir auf der Suche nach neuen Mitgliedern, die Interesse daran haben, gemeinsam mit uns die schöne japanische Schriftkunst zu lernen und zu üben.

Shodō-AG im SoSe 19

Auch in diesem Sommersemester 2019 führen wir unsere Shodō-AG mit der Unterstützung einer waschechten Kalligraphie-Meisterin, Frau Aya Murakami, fort, die während der Vorlesungszeit viermal für Präsenzunterricht zu uns ans Institut kommt. Zum neuen Semester gibt es wieder einige freie Plätze, deshalb sind wir auf der Suche nach neuen Mitgliedern, die Interesse daran haben, gemeinsam mit uns die schöne japanische Schriftkunst zu lernen und zu üben. Die AG findet wie folgt statt: Zeit: freitags, 10:30–12:00 Uhr (davon sind 4 Termine Präsenzunterricht von Frau Murakami: 05.04., 03.05., 14.06., 28.06.) Ort: 24.21.03.84 Mitgliedsbeitrag bzw. Teilnahmegebühren: 35 Euro (das Geld wird in der ersten Präsenzstunde von Frau Murakami eingesammelt) Anmeldung: bis zum 25. März per Mail bei Kaori Fujita (fujita@phil.hhu.de). Neue Mitglieder (bis zu 10 Studierenden) haben außerdem die Möglichkeit, einen großen Pinsel, einen Tuschereibstein bzw. ein Tuscheschälchen sowie eine Unterlage günstig (insgesamt 30 Euro) bei Frau Murakami zu erwerben. Interessierte melden sich bitte ebenfalls bis zum 25. März bei Frau Fujita (fujita@phil.hhu.de).