Alle Artikel mit dem Schlagwort: tomonetto

Interessante Berufsfelder: Vorstellung im Tomonetto

Ab Mittwoch, 4. November 2015 werden in regelmäßigen Abständen interessante Berufsfelder im Tomonetto vorgestellt, zu denen Studierende aus dem letzten KUBUS Praxisforum im Sommersemester recherchiert haben: 04. November 2015 »Berufsfeld Mangaredakteur« 18. November 2015 »Berufsfeld Deutsch als Fremdsprache (DaF)« 02. Dezember 2015 »Berufsfeld Personalmanagement« 16. Dezember 2015 »Berufsfeld Kimono Ankleider« 06. Januar 2016 »Berufsfeld Search Engine Optimization (SEO)« 20. Januar 2016 »Berufsfeld Wissenschaftlicher Mitarbeiter«  

Neues aus dem Tomonetto

Seit Semesterbeginn gibt es regelmäßig neue Beiträge im Tomonetto, ein Blick in das soziale Netzwerk für Modernes Japan Studierende lohnt sich! Einfach mit der Uni-Mail Adresse registrieren. Anfang jeder Woche geht jetzt regelmäßig ein neues „Kanji der Woche“ online: ideal für alle die neue Kanji und Komposita lernen oder alte Kanji wiederholen möchten. Außerdem veröffentlichen wir Informationen zu interessanten Berufsmöglichkeiten, Praktikaberichte oder Berichte von Studienaufenthalten in Japan.

Studium abgeschlossen… und dann?

Wie geht’s nach dem Studium weiter? Diese Frage stellen sich früher oder später alle. Im Wintersemester 2011/12 haben sich die Studierenden zweier Seminare intensive mit den Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt für Modernes Japan Absolventen beschäftigt. Ihre Ergebnisse präsentieren die Teilnehmer/innen  im Tomonetto. Jeden zweiten Montag werden ihre Beiträge veröffentlicht. Diese Woche ist eine Recherche von Kinam Bang zum Arbeitsfeld Deutsch als Fremdsprach (DaF) online gegangen, vor zwei Wochen stellte Raimund Haas ein Interview mit dem wissenschaftlichen Mitarbeiter des Eko-Hauses vor und davor präsentierte Martin Thönes das Manga Verlagswesen in Deutschland. Den Anfang machten Ende Januar Ingrid Goller und Janis Klausenitzer mit ihrem Artikel „Mit modernem Japan in die Wirtschaft“, in dem sie den Arbeitsalltag einer ehemaligen Absolventin bei einer großen japanischen Handelsorganisation in Düsseldorf  vorstellen. Alle Artikel stehen im Tomonetto unter Berufsfelder für Japanologen. Noch bis zum Ende des Sommersemesters geht es im zwei-Wochen-Takt weiter mit Artikeln zum japanischen Generalkonsulat als Arbeitgeber, noch mehr rund um Mangas und Verlage, dem Berufsfeld „Marketing“ für Geisteswissenschaftler, Kunstmanagement usw. Gerne nehmen wir auch noch weitere Artikel zu interessanten …

Jury-Preis für „tomonetto“ beim Tag der Lehre

Zwölf Projektgruppen bewarben sich beim „Tag der Lehre“ am 30. November um die Auszeichnung „Bestes studentisches Projekt 2011“. Zu gewinnen gab es den Jury- und den Publikums-Preis. Die Freude und Überraschung war groß, als Prof. von Alemann die angespannte Stille im Hörsaal 3H mit der Bekanntgabe des Jury-Preis Gewinners durchbrach: Tomonetto, die studentische E-Learning-Initiative unseres Instituts! Anna Horschmann und Jessica Jacob vertraten das zwölfköpfige-Projektteam bei der Preisverleihung. Zuvor hatten sie bei der Präsentation der Projekte dem Publikum von der Entstehung der Idee – ein soziales Netzwerk und zwei Lernspiele zu entwerfen – erzählt. Fast zwei Jahre ist es her, dass Modernes-Japan-Studierende zu einem Kreativ-Workshop eingeladen wurden. Prof. Shimada, Christian Tagsold und Peter Bernardi wollten von den Studierenden wissen, wie eLearning ergänzend zum Studienangebot eingesetzt werden könnte, um die Lernbedingungen zu verbessern. Es entwickelten sich an diesem Nachmittag im Januar 2010 viele interessante Vorschläge, zu deren Realisierung dann ein halbes Jahr später das Projektseminar eLearning-Initiative, gefördert durch den Lehrförderungsfonds, startete. Ein Jahr lang arbeiteten zwölf Studierende unter der Leitung von Celia Spoden mit viel Engagement und …

Teilnahme noch möglich: „Tomonetto: Inhalte zu Berufsfeldern für Japanologen und japanwissenschaftlicher Forschung erstellen“

Dieses Semester bieten wir ein Projektseminar an, in dem Inhalte für das soziale Netzwerk Tomonetto erstellt werden. In der ersten Phase beschäftigen wir uns mit Grundlagen des eLearnings, die für soziale Netzwerke relevant sind. In Kleingruppen wählen Sie dann Ihren Projektgegenstand. Sie können entweder zum Themenbereich Berufsfelder für Japanologen oder Forschungsfelder der sozial- oder kulturwissenschaftlichen Japanforschung arbeiten. Zusammen erstellen Sie einen Gruppen-Arbeitsplan und beginnen sodann mit der Recherche- und Interview-Phase. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, für Ihr Thema interessante Personen zu einem Vortrag am Institut einzuladen, welchen Sie selbst organisieren, bewerben und moderieren. In der letzten Projektphase werden Sie die gesammelten Informationen didaktisch aufbereiten und in interessanten Beiträgen Ihr erworbenes Wissen mit den Nutzern des Tomonettos teilen. Voraussetzung für die Teilnahme am Projektseminar ist, dass Sie für den Bachelor- oder Masterstudiengang Modernes Japan eingeschrieben sind. Voraussetzung für den Erwerb des BNs sind die aktive und regelmäßige Teilnahem am Seminar und Gruppengesprächen mit der Dozentin sowie die eigenständige Arbeit an Ihren Projekten in der Gruppe und die Veröffentlichung Ihrer Recherchen und Erfahrungen im Tomonetto. Die …