Alle Artikel mit dem Schlagwort: Magazin

Jury-Preis für „tomonetto“ beim Tag der Lehre

Zwölf Projektgruppen bewarben sich beim „Tag der Lehre“ am 30. November um die Auszeichnung „Bestes studentisches Projekt 2011“. Zu gewinnen gab es den Jury- und den Publikums-Preis. Die Freude und Überraschung war groß, als Prof. von Alemann die angespannte Stille im Hörsaal 3H mit der Bekanntgabe des Jury-Preis Gewinners durchbrach: Tomonetto, die studentische E-Learning-Initiative unseres Instituts! Anna Horschmann und Jessica Jacob vertraten das zwölfköpfige-Projektteam bei der Preisverleihung. Zuvor hatten sie bei der Präsentation der Projekte dem Publikum von der Entstehung der Idee – ein soziales Netzwerk und zwei Lernspiele zu entwerfen – erzählt. Fast zwei Jahre ist es her, dass Modernes-Japan-Studierende zu einem Kreativ-Workshop eingeladen wurden. Prof. Shimada, Christian Tagsold und Peter Bernardi wollten von den Studierenden wissen, wie eLearning ergänzend zum Studienangebot eingesetzt werden könnte, um die Lernbedingungen zu verbessern. Es entwickelten sich an diesem Nachmittag im Januar 2010 viele interessante Vorschläge, zu deren Realisierung dann ein halbes Jahr später das Projektseminar eLearning-Initiative, gefördert durch den Lehrförderungsfonds, startete. Ein Jahr lang arbeiteten zwölf Studierende unter der Leitung von Celia Spoden mit viel Engagement und …

Verkaufsstart des Magazins „Tomo“

Pünktlich zum Japantag am kommenden Samstag, 15. Oktober, startet der Verkauf des Magazins „Tomo“, in dem Studierende unseres Instituts spannende Artikel rund um die deutsch-japanischen Beziehungen präsentieren. Da geht es zum Beispiel um deutsche Fans japanischer Arcade-Automaten, um deutsche Mangaka und japanische Künstler, die in Düsseldorf eine zweite Heimat gefunden haben. Entstanden ist „Tomo“ im vergangenen Semester in dem Kurs „Deutschland und Japan“, und sein besonderes Aussehen verdankt das Magazin einer Kooperation mit dem Fachbereich Design der FH Düsseldorf. Der Design-Kurs von Prof. Wilfried Korfmacher hat sich vergangenes Semester ebenfalls dem Thema Deutschland und Japan verschrieben und hat unser Institut bei vielfältigen Projekten unterstützt, zum Beispiel auch bei der Fotoausstellung Camera Japonica oder bei dem Design für das Hilfsprojekt „Heart on Coin„. Den Look von „Tomo“ haben die Studierenden Tobias Textor und Andreas Steinbrecher entworfen. „Tomo“ geben wir gegen 4 Euro Spende ab, die komplett an das Hilfsprojekt „Heart on Coin“ gehen. Wer „Tomo“ liest, unterstützt somit den Wiederaufbau von Grundschulen in Nordjapan. Erhältlich ist das deutsch-japanische Freundschaftsmagazin am Samstag, 15. Oktober, am Info-Stand des …