Schlagwort-Archive: Christian Tagsold

Fußball als Religion? – Diskussion mit Prof. Tagsold

Pilgerfahrten ins Stadion, extatische Lobgesänge und Gebete zum Fußballgott – liegt da nicht der Schluss nahe, dass Fußball heute eine Art Ersatzreligion darstellt? Eine lebhafte Diskussion zu diesem Thema führte Prof. Christian Tagsold gemeinsam mit anderen Wissenschaftlern bei einer Tagung der Schwabenakademie zum Thema „Fußball – vom profanen Freizeitvergnügen zur religiösen Sinnstiftung im 21. Jahrhundert“. Das Gespräch wurde am Ostersonntag im Deutschlandfunk gesendet und kann jetzt online angehört werden.

Radiobeitrag mit Prof. Christian Tagsold jetzt online!

Gestern war wie bereits angekündigt Prof. Christian Tagsold beim Saarländischen Rundfunk zu Gast. Eine Stunde beantwortete er in der Sendung „Fragen an den Autor“ die Fragen des Moderators und der Zuhörerinnen und Zuhörer. Dabei ging es unter anderem um sein neu erschienenes Buch „Japan – Ein Länderportrait„, um Fukushima und um die japanische Wirtschaft. Wer den Beitrag noch anhören möchte, kann dies nun per Podcast auf der Seite des SR2 machen.

Prof. Tagsold am Sonntag im Radio

buch_tagsoldIn der Reihe „Fragen an den Autor“ ist Prof. Christian Tagsold am Sonntag, 7. Juli, ab 11 Uhr für eine Stunde bei SR2 zu Gast. In der traditionsreichen Sachbuch-Sendung stellen jeden Sonntag Autorinnen und Autoren ihre Werke vor und beantworten Fragen der Hörerinnen und Hörer. Christian Tagsold spricht über sein Buch Japan – Ein Länderportrait, das im März 2013 im Ch.-Links-Verlag erschienen ist.

Die Sendung „Fragen an den Autor“ hat einen Blog, auf dem Interessierte bereits im Vorfeld der Sendung Fragen an den Autor hinterlassen können. Auch während und nach der Sendung kann dort von den Zuhörerinnen und Zuhörern das vorgestellte Werk diskutiert werden. Falls Sie also konkrete Fragen zu Herrn Tagsolds Buch haben – oder vielleicht dazu, wie sich die Arbeit an dem Buch für ihn gestaltet hat – können Sie ihn nun auch ganz offiziell über das Radio oder den Blog ansprechen.

JaDe-Preis für Christian Tagsold

Es gibt etwas zu feiern am Institut: Unser Mitarbeiter PD Dr. Christian Tagsold erhält den JaDe-Preis 2012 für seine Habilitationsschrift „Spaces of Translation: Japanese Gardens in the West“. Im Jahr 2000 ist der JaDe-Preis von der JaDe-Stiftung zum ersten Mal ausgelobt worden und wird seither jedes Jahr für herausragende Leistungen und Verdienste im Bereich der japanisch-deutschen Wissenschafts- und Kulturbeziehungen vergeben. In der Begründung der JaDe-Stiftung heißt es zur Arbeit von Christian Tagsold, es sei ihm gelungen, „durch konsequente Analyse eines wesentlichen Elementes der japanischen kulturellen Identität den interdisziplinären Kulturvergleich mit Japan einem breiten Wissenschaftskreis zugänglich zu machen“. Wir freuen uns mit Christian Tagsold und gratulieren zu diesem Erfolg!

Die Feierlichkeiten zur Verleihung des JaDe-Preises werden am Samstag, 11. Februar 2012, um 15 Uhr in den Räumen des Japanischen Kulturinstituts Köln, Universitätsstrasse 98, stattfinden.

Neben Christian Tagsold gibt es noch einen weiteren Preisträger: Herr Prof. Dr. rer. nat. Jun Okuda (RWTH Aachen) erhält den Preis für seine langjährigen, intensiven Aktivitäten im Bereich des naturwissenschaftlichen Austauschs zwischen Japan und Deutschland, den er in sehr vielfältiger Form vorbildlich und nachhaltig gefördert hat.