Austausch und Japanaufenthalt
Schreibe einen Kommentar

Nachbericht: World Campus Japan

Ihr plant einen eigenen Japanaufenthalt und möchtet gerne mehr sehen? Mehr im Austausch mit japanischen Studierenden oder Organisationen zusammenarbeiten?

Die NGO World Campus Japan bietet interessierten Studierenden die Möglichkeit, in zwei- bis achtwöchigen Kursen eine andere Seite Japans zu entdecken. Hiro Nishimura, Leiter von World Campus stellte uns gestern das Programm und seine Details vor, das wir hier nochmal zusammenfassen.

Programminhalt

Besonders an World Campus Japan ist sicher der Ansatz, zusammen mit 30-40 anderen Studierenden aus aller Welt in jedem zweiwöchigen Programm 2 japanische Städte von Kyûshû (u.a. Kumamoto/Omura) bis zu den Regionen Tokio und Ôsaka auf Honshû kennenzulernen. World Campus organisiert ein je nach Region und Städten abwechselndes Zusatzprogramm, z.B der Besuch von Weltkulturstätten wie dem Itsukushima-Schrein, natürlich auch Sightseeing, Gespräche mit einem Hiroshima-Überlebenden über dessen

Erfahrungen, japanische Sportarten von Sumo, Kyûdô und Karate oder ein Besuch in einem buddhistischen Tempel samt Diskussion mit dem Priester. Wichtig ist auch die Einbindung in die jeweilige Partnerstadt, bei der man nicht nur politische Entscheidungsträger trifft, sondern auch an aktuellen Projekten (z.B. Besuch japanischer Schulen oder einem Altersheim) teilnimmt. Im Programm enthalten ist der Aufenthalt bei einer Gastfamilie, in der in den meisten Fällen nur Japanisch gesprochen wird, sowie alle Reisekosten in Japan und Eintrittsgelder.

Sprache

World Campus Japan bietet kein systematisches Japanisch-Programm an, aber es wird im Rahmen des jeweiligen Städteprogramms und auch in den Aufenthalten Gastfamilien genügend Gelegenheiten zum Sprechen geben. Da die Kommunikation mit den anderen Teilnehmenden auf Englisch abläuft, werden gleichzeitig zwei Sprachen trainiert. World Campus organisiert auch für gute/interessierte Teilnehmende Gelegenheiten zum öffentlichen Sprechen, zum Beispiel im Kontakt mit japanischen Medien, die zu den Veranstaltungen eingeladen werden.

Bewerbung und Kosten

Die Bewerbungskosten für die Programme errechnen sich daraus, an wie vielen zweiwöchigen Programmen und mit wie vielen befreundeten Studierenden Ihr teilnehmt – es gibt also einen Programm- bzw. Freundschaftsrabatt. Die Kosten pro zwei Wochen liegen daher bei günstigstenfalls 120,000Y bis hin zu 200,000Y. Was das Programm ausdrücklich nicht abdeckt, sind Eure Flugkosten nach Japan – daher empfiehlt sich wahrscheinlich die Teilnahme, wenn man gerade eine Japanreise plant und etwas Zeit zur Verfügung hat.

Das diesjährige Programm startet zum 23. Juni und der letzte Teil findet im August statt. Bewerbungsschluss ist laut Herrn Nishimura Mitte Mai, bei weiteren Fragen oder Interesse am Programm könnt Ihr Euch auf Englisch an Frau Yoshimi Hufford wenden.

World Campus auf einen Blick:


Programminhalte

Daten und Preise

Weblog World Campus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.