Monate: Mai 2019

Book Announcement: „Familiy Life in Japan and Germany: Challenges for a Gender-Sensitive Family Policy“

… herausgegeben von Uta Meier-Gräwe, Miyoko Motozawa und Annette Schad-Seifert. Der Sammelband ist im Springer-Verlag erschienen und ist bereits als ebook erhältlich – ab dem 19. Juli dann auch in Print. Der Cover-Text lautet: „This volume addresses the family situation in Japan and Germany. Gender-segregated labor markets and precarious employment patterns bear detrimental consequences for the socioeconomic capacity to maintain family households and to have children. By applying a gender-sensitive approach, this volume’s focus is on the impact of family law, family policy , and family support measures. Scholars from Japan and Germany examine differences and characteristics of social security legislation, intergenerational support systems, single-parent families, inequality among households and poverty situations, local domestic and care service provision, female labor market participation, parental leave systems, organization of child care, domestic violence, historical developments of housework as an institution, and labor market policies.“

Vorstellungsgespräche Daiwa Resort 2019

Hotelbegeisterte aufgepasst: Am 13. Juni 2019 veranstaltet die Personalabteilung des japanischen Hotelunternehmens „Daiwa Resort“ Vorstellungsgespräche im großen Stil an unserem Institut. Das Angebot zur Teilnahme richtet sich an Studierende, die ihren Bachelor bis Februar 2020 abgeschlossen haben und über ausreichende Sprachkenntnis verfügen, denn: Die Vorstellungsgespräche finden auf Japanisch statt. Weitere Informationen zu den ausgeschriebenen Stellen finden Sie weiter unten.

CrossAsia-Einführung

Die virtuelle Plattform CrossAsia, für die sich Studierende unseres Instituts kostenlos registrieren lassen können, bietet zahlreiche Datenbanken, die für die Recherche zu japanischsprachigen Materialien sehr wertvoll sind. U.a. können die Archive der japanischen Tageszeitungen Asahi Shinbun, Yomiuri Shinbun und Mainichi Shinbun für alle Jahrgänge durchsucht werden. Crossasia wird von der Staatsbibliothek Berlin betrieben. Am Mittwoch, 15. Mai, gibt Christian Dunkel von der Staatsbibliothek Berlin an unserem Institut in einem Online-Seminar eine Einführung in die Plattform und ihre Möglichkeiten. Alle Studierenden sind dazu herzlich eingeladen! Über CrossAsia erhält man Zugriff auf vielerlei japanische Quellen, wie zum Beispiel Zeitungsartikel. Es werden auch andere japanologisch relevanten Datenbanken vorgestellt. Es ist keine Anmeldung nötig, alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Nach der Präsentation wird es auch die Möglichkeit geben, Fragen zu stellen. Der Referent Christian Dunkel von der Staatsbibliothek Berlin hilft auch gerne weiter bei der Suche anhand konkreter Recherche-Begriffe. Treffpunkt ist um 12.30 Uhr im Raum 23.03.01.22.