Monate: April 2017

7. Jahrgang des Bachelor Plus begrüßt

Zum neuen Semester wurde am 26.4. bei Kaffee und Keksen der neue Jahrgang von Bachelor Plus-Studierenden begrüßt. Die fünf Studentinnen werden ab Oktober 2017 ein Auslandsstudium an unseren japanischen Partneruniversitäten antreten und dort Ihre Forschungsvorhaben durchführen. Dabei werden Sie durch ein Teilstipendium des DAAD finanziell unterstützt. Zur Vorbereitung absolvieren sie im Sommersemester das Seminar „Einführung in die empirische Japanforschung“ und werden dort die Durchführung ihres Forschungsvorhabens planen und Theorien und Methoden der empirischen Forschung erlernen. Ab dem Wintersemester werden sie dann während ihres Japanaufenthaltes in einem Online Kolloquium betreut. Auch dieser Jahrgang hat viele interessante Forschungsvorhaben im Gepäck und wir freuen uns auf die gemeinsame Forschungsphase ab dem WiSe 2017/18. Studierende mit Interesse am Bachelor Plus-Studiengang können sich hier auf der Institutshomepage genauer informieren, oder sich an die Projektkoodinatorin Frau Lewerich wenden.

Workshop: Einblick in Übersetzungsarbeit

Nächste Woche Donnerstag, 4. Mai, gibt es bei uns einen kleinen Workshop zur Berufsorientierung bzw. praktischen Übung im Bereich Übersetzen/Dolmetschen.Treffpunkt ist um 10.30 Uhr im Raum 25.13.U1.24. Die Workshopleiterin Sarah Stark arbeitet bereits seit 10 Jahre als Übersetzerin und Dolmetscherin in Japan und hat neben technischen Fachtexten und Marketingtexten auch Theaterstücke übersetzt. Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Workshops werden zuerst zwei Fachtexte in Gruppen erarbeiten. Die Workshopleiterin stellt daraufhin eine Reihe von Recherchemöglichkeiten und Terminologiearbeit vor und beantwortet danach Ihre Fragen. Alle Studierenden, die Interesse an einer Tätigkeit als Übersetzer/in oder Dolmetscher/in haben, sind herzlich willkommen! Eine Anmeldung ist nicht nötig, Sie kommen einfach vorbei.

Deutsch-Japanischer Youth Summit 2017

Eine tolle Gelegenheit zum Austausch mit jungen Japaner/innen! Die Deutsch-Japanische Jugendgesellschaft e.V. veranstaltet in diesem Jahr den 11. Deutsch-Japanischen Youth Summit vom 27. August bis zum 3. September in Hamburg, Rostock und Berlin. An diesem Programm nehmen seit 2005, abwechselnd in Deutschland und Japan, je 20 junge Menschen aus beiden Ländern im Alter von 18 bis 30 Jahren teil. Inhalt sind Exkursionen und Diskussionen zu den Bereichen Umwelt, Bildung, Politik, Kultur und Gesellschaft. Die Botschaft von Japan in Deutschland hat 2017 erneut die Schirmherrschaft übernommen, die Abschlusspräsentation findet am 2. September im Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin statt. Interessenten aus Deutschland können sich ab sofort bis zum 31. Mai 2017 bewerben – auch Bewerbungen von Japanisch-Anfänger/innen sind willkommen. Nähere Informationen über die Arbeitsgruppen, die Kosten und zur Bewerbung sind hier zu finden.

Bericht: Tandemkurs mit Studierenden der Nanzan-Universität

Vom 2. bis 24. März 2017 fand zum mittlerweile neunten Mal ein Tandemkurs mit 25 Studierenden des Deutschen Instituts der Nanzan-Universität in Nagoya statt. Einer der 30 Kursteilnehmer unseres Instituts war Sebastian Czepuck, der Sie auf Japanisch an seinen Erfahrungen teilhaben lässt. Nur den Erstsemesterstudenten ist es erlaubt, auch die deutsche Version seines Berichts weiter unten zu lesen 😉 南山大学の学生とのタンデムコースは日本語がもっと上手になって、日本人と仲良くなるのにとてもいい機会です。

Neuer Kurs: Untertitelung eines japanischen Films!

Im Sommersemester haben wir spontan noch ein tolles Angebot im Wahlpflichtbereich (BA und MA): In Kooperation mit der Japan Visualmedia Translation Academy (JVTA) veranstalten wir ein Blockseminar zur Untertitelung eines japanischen Films. Die Studierenden werden gemeinsam an der Untertitelung eines Kurzfilms (ca. 30 Minuten) arbeiten, der dann beim Filmfestival Nippon Connection gezeigt wird. Es handelt sich um eine einmalige Gelegenheit, das Handwerk des Untertitelns von Profis zu lernen! Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich schnell im LSF an, da der Kurs schon nächste Woche beginnt. Das Seminar findet als Video-Seminar im Videokonferenz-Raum des ZIM (Gebäude 25.02, Raum 01.34) zu folgenden Terminen statt: 19.4. Mittwoch 9–11 Uhr 25.4. Dienstag 9–11 Uhr 2.5. Dienstag 9–11 Uhr 9.5. Dienstag 9–11 Uhr 16.5. Dienstag 9–11 Uhr Teilnehmen können alle Studierenden mit fortgeschrittenen Japanisch-Kenntnissen, d.h. man sollte nach Möglichkeit mindestens Sprachkurs 3 schon hinter sich haben. Übersetzt wird vom Japanischen ins Englische – wovon Sie sich aber nicht abschrecken lassen sollten, Sie haben Profis an Ihrer Seite 🙂 Bei diesem Seminar ist eine regelmäßige und intensive Mitarbeit erforderlich, damit …

Lektürekurse

Eine wichtige Nachricht für alle Studierenden: Die „Lektürekurse für Fortgeschrittene“, die bisher nur im Projektmodul anrechenbar waren, können Sie jetzt auch im Wahlpflichtbereich belegen! Das ist eine sehr gute Gelegenheit für Sie, auch nach dem Abschluss der Sprachkurse weiterhin am Ball zu bleiben und aktiv japanisch zu lernen. Wir empfehlen vor allem Studierenden, die noch im Master weiter studieren möchten, zusätzliche Lektürekurse zu belegen. Dieses Semester stehen Ihnen zusätzlich zum „Lektürekurs für die Mittelstufe“ bei Simon Essler (Do. 10:30-12:00h) somit noch drei weitere Lektürekurse zur Verfügung: Freitag 10:30-12:00h bei Prof. Dr. Annette Schad-Seifert, Donnerstag 10:30-12:00h bei Prof. Dr. Christian Tagsold und Dienstag 14:30-16:00h bei Anna-Lena von Garnier.

Konferenz zum Thema Umwelt für Studierende und Doktorand/innen in Hamburg

Für alle Studierenden und Doktorand/innen, die sich mit Umwelt-Themen beschäftigen, gibt es am 24. und 25. Juni eine Konferenz an der Uni Hamburg: „Culture and the Environment in Asia, Africa, and Europe“. Eine schöne Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre an einer Konferenz teilzunehmen – und für MA-Studierende anrechenbar im Modul „Being Academic“! Hier gibt es weitere Informationen. Die Deadline für Themenvorschläge ist am 8. Mai.