Monate: April 2016

Exkursion zum Japanischen Kulturinstitut

Eine Exkursion zum Japanischen Kulturinstitut (JKI) Köln bietet der Career Service der Uni Düsseldorf am Freitag, 20. Mai 2016, von 10 bis 13 Uhr an. Im Mittelpunkt des JKI stehen die Bereiche Kunst und Kultur, Sprachvermittlung, Japanforschung und intellektueller Austausch sowie die japanbezogene Informationsvermittlung. Vorrangiges Ziel ist es, die japanische Kultur in einem möglichst breiten Spektrum vorzustellen und die Freundschaft zwischen den Ländern zu vertiefen. Die Exkursion ermöglicht einen intensiven Einblick in die Arbeit im Kulturbereich. Zwei Mitarbeiter werden ihren persönlichen Werdegang und ihre Arbeit vorstellen. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

90 Minuten für die Recherche japanwissenschaftlicher Literatur!

Am 10.5. von 12h30 bis 14h findet in der Bib (großer Vortragsraum) wieder ein Kurs zur Recherche japanwissenschaftlicher Literatur statt. Der Kurs ist für Ihre wissenschaftliche Arbeit wirklich äußerst empfehlenswert, denn auf die Dauer reicht die Literatur nicht, die in der Bibliothek in den Regalen steht. Das ist für die erste Hausarbeit vielleicht gerade noch akzeptabel. Schon für die Hausarbeiten, die Erarbeitung von Forschungsprojekten für Stipendien und den Japan-Austausch, spätestens für die BA-Arbeit aber müssen Sie wissen, wie Sie an die einschlägige Literatur zu Ihrem Thema kommen. In allen Fällen steht und fällt das Ergebnis mit der richtigen Literatur. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Bringen Sie bitte Ihr Notebook mit, dann können Sie direkt miteinsteigen. Ansonsten einfach ohne Notebook kommen und zusehen bzw. mitschreiben oder beim Nachbarn mitmachen.

Angebot im Wahlpflichtbereich: Filmclub

Im Sommersemester 2016 haben wir bei uns ein besonderes Angebot: Einen Filmclub, für den man auch Kreditpunkte für den Wahlpflichtbereich sammeln kann (BA/MA)! Den Filmclub bietet das Institut in Kooperation mit der Fachschaft Modernes Japan an. Wir beschäftigen uns das Semester über mit dem Thema „Alter(n) im japanischen Film“ und betrachten dieses aus verschiedenen Blickwinkeln. Der demographische Wandel, Lebensgestaltung im Alter, Pflege und Demenz sind im gegenwärtigen japanischen Film zunehmend präsent, werden dabei aber nicht immer zwingend als „problembehaftet“ dargestellt. Filmemacher reflektieren in ihren Werken die aktuelle gesellschaftliche Situation, versuchen aber auch neue Perspektiven zu eröffnen und die Vielfalt des individuellen Lebens älterer Menschen in Japan aufzuzeigen. Nach einer allgemeinen Einführung gibt es Termine mit verschiedenen Dozierenden unseres Instituts, die jeweils einen Film vorführen und mit den Studierenden diskutieren. Alle am Seminar beteiligten Studierenden schreiben außerdem je einen Blogartikel zum Thema des Seminars. Treffpunkt ist jeweils dienstags um 18.15 im Raum 23.32.04.61, die Termine sind der 3. Mai, 17. Mai, 31. Mai, 14. Juni, 28. Juni und 19. Juli 2016. Das Programm kann im LSF …

Infotag zum Japanologie-Studium in NRW

Weitersagen an Studieninteressierte: Am kommenden Samstag, 16. April 2016, stellen sich von 14 bis 18 Uhr die Japanologie-Institute aus NRW am japanischen Kulturinstitut in Köln vor, darunter natürlich auch Modernes Japan. An diesem Nachmittag unter dem Titel „Japanstudien an Universitäten in NRW“ sind die fünf japanwissenschaftlichen Institute der Universitäten Bochum, Bonn, Düsseldorf, Duisburg-Essen und Köln präsent. In einer jeweils zwanzigminütigen Präsentation werden alle Möglichkeiten eines japanbezogenen Studiums sowie Kombinationen mit anderen Fachgebieten vorgestellt. Im Anschluss besteht Gelegenheit für Fragen an die jeweils anwesenden Fachvertreter. Prof. Christian Tagsold informiert von 15 bis 15.30 Uhr über das Studium bei uns. Zudem gibt es Info-Stände der Institute im Foyer. Das detaillierte Programm ist hier zu finden (Pdf).

Ein spannender Vortrag von Prof. Schad-Seifert nächsten Mittwoch (20.04.2016)

Nicht verpassen zum Semesterstart: Am 20.04.2016 (Mittwoch) hält Prof. Schad-Seifert um 18 Uhr im Fritz-Henkel-Haus einen Vortrag zum Thema „Von der modernen Massenkultur zur postmodernen Diversität. Eine Geschichte des Haushaltskonsums in Japan„. Der Vortrag findet im Rahmen der Ringvorlesung „Von Robotern und Kernkraft“ statt. Wie komme ich zum Fritz-Henkel-Haus? Hier eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung (pdf).    

Fachstudienberatung

Das neue Semester startet mit einem neuen Team für die Fachstudienberatung! Bei Fragen rund um das BA-Studium, für Transcripts of Records, BAFöG, Fachwechsel, Anerkennung von Studienleistungen etc. können Sie sich ab sofort an folgende Fachstudienberaterinnen wenden: Nora Kottmann, Mi 13:30-14:30 Uhr, 23.03.02.29 Stephanie Osawa, Di 13-14 Uhr, 23.03.02.31 Dr. Julia Siep, Mo 12:30-13:30 Uhr, 23.02.02.88 Bei Fragen zum MA-Studium können Sie sich weiterhin an Dr. Elisabeth Scherer wenden (Mo 15:30-16:30 Uhr, 23.02.02.21).

Ringvorlesung zum 2. Weltkrieg in Ostasien

Das Ostasiatische Seminar der Uni Köln veranstaltet im Sommersemester 2016 eine sehr interessante Ringvorlesung zum Thema „Der Zweite Weltkrieg in Ostasien und seine Folgen“. Jeden Dienstag von 18–19.30 Uhr sprechen Expert/innen zu Fragen der Historiographie, Erinnerungskultur und Vergangenheitsbewältigung des zweiten Weltkrieges sowie dessen Bedeutung für die Gegenwart im ostasiatischen Raum (insb. Japan, China und Südkorea). Hier das Programm:

書道ワークショップ SS16 – Kalligraphie-Workshop

Japanische Kalligraphie, shodô 書道, ist heute noch im modernen Japan allgegenwärtig. An unserem Institut wird dieses Semester ein Workshop angeboten, bei dem sich die Studierenden selbst in dieser Kunst versuchen können. Die Teilnehmer/innen erhalten in zwei Sitzungen (am 29. April und 20. Mai) eine Einführung in 書道. Geleitet wird der Workshop von Aya Murakami. Lernen Sie, wie auch aus einfachen, bereits bekannten Schriftzeichen kleine „Kunstwerke“ werden! Zeit: 29. April und 20. Mai, 10:30–12:00 Uhr Ort: 23.21.U1.68 Materialien: Pinsel, Papier, Tinte etc. werden vorerst bereitgestellt (ggf. können dadurch zusätzliche Materialkosten entstehen). max. Teilnehmerzahl: 15 Anmeldung: per E-Mail an fujita@phil.hhu.de bis 18. April

Heine-Slam 2016! Der Pokal bleibt bei uns!

Nach dem erfolgreichen Debut im letzten Jahr findet im Jahr 2016 der zweite fakultätsübergreifende Heine-Slam statt. Nun sind die Termine für die Vorrunde bekanntgegeben worden und Sie können sich bis zum 30. Mai zur Vorrunde der Philosophischen Fakultät anmelden. Beiträge von Studierenden sind besonders willkommen! Im letzten Jahr hat Jutta Teuwsen das Finale gewonnen und sie wird in diesem Jahr die Vorrunde der Philosophischen Fakultät moderieren. Falls Sie Interesse an der Teilnahme haben, aber unsicher sind, so wenden Sie sich gerne an sie (teuwsen@hhu.de). Sie bietet Ihnen sowohl inhaltliche Hilfe an, als auch Beratung zur Präsentation und Rhetorik. Auf dass der Pokal in den Händen des Instituts bleibt! Komplette Ausschreibung: