Monate: Juni 2014

Tanzperformance – Saburo Teshigawara: Broken Lights

Mit seiner neuen Performance Broken Lights ist der japanische Tänzer und Choreograf Saburo Teshigawara zum ersten Mal bei der Ruhrtriennale zu sehen. In Broken Lights wird er zusammen mit der Tänzerin Rihoko Sato im wörtlichen Sinn Glas zertanzen. Datum & Zeit: 12. 13. 14. 19. 20. 21. September 2014 – 16:00 Uhr – Dauer: 1 Stunde Ort: Gebläshalle, Landschaftspark Duisburg-Nord Weitere Informationen gibt es auf der Seite der Ruhr Triennale.

Zeynep Kemer gewinnt Redewettbewerb

Unsere Studentin Zeynep Kemer hat den japanischen Redewettbewerb der japanischen Botschaft gewonnen! Ein toller Erfolg, herzlichen Glückwunsch! Kemer stellte am 13. Juni ihren Beitrag in einer fünfminütigen Rede bei der japanischen Botschaft in Berlin vor und setzte sich gegen fünf andere junge Japanisch-Lernende durch. Die TeilnehmerInnen wurden in einem bundesweiten Vorentscheid aus schriftlichen Einsendungen ausgewählt. Zeynep Kemers Beitrag widmete sich ihrer ersten Begegnung mit Japan, die sie wie viele als Kind über das Fernsehen gemacht hat: 「日本と私との出会い」. Anime haben Kemers Traum geweckt, irgendwann nach Japan reisen zu können – jetzt geht dieser Traum in Erfüllung, denn der erste Preis des Wettbewerbs ist ein Flug nach Japan!

The 3rd Worldwide Youth Uchinanchu Festival

Es findet das 3. Jugend-Uchinanchu (Okinawaner) Festival vom 30 Juli bis 1. August in Düsseldorf statt. Es handelt sich dabei um eine jährlich stattfindende Veranstaltung von und für Okinawaner und junge Leute, die sich für die Kultur Okinawas interessieren. Während der dreitägigen Konferenz werden unter anderem Workshops abgehalten, es wird an Projekten gearbeitet und es ist möglich, sich mit anderen Gleichgesinnten auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Eine Teilnahme ist ab 18 Jahren möglich und es gibt eine Teilnahmegebühr von 150$. Es werden außerdem freiwillige Helfer für das Event gesucht. Datum: 30 Juli bis 1. August Ort der Veranstaltung: Bürgerhaus Bilk Himmelgeister Straße, 40225 Düsseldorf, Deutschland Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit gibt es unter: http://yuao.org/the-3rd-in-germany/registration/ und in den angehängten PDFs. PDF (Englisch): The 3rd Worldwide Youth Uchinanchu Festival Info PDF (Japanisch): 第3回大会内容

Studentische Tagung zu japanischer Religiosität

Wie kann man in Japan günstig heiraten oder Verwandte bestatten? Was tragen japanische Religionen zur Sinnsuche in Düsseldorf bei? Themen wie diese stehen auf dem Programm einer studentischen Tagung am Samstag, 12. Juli, von 10 bis 15 Uhr im Haus der Universität in Düsseldorf, Schadowplatz 14. Unter dem Titel „Neue Rituale, suchende Geister – Religiöse Trends in Japan und japanische Religionen in Düsseldorf“ gibt es sechs spannende Vorträge, die Studierende unseres Instituts im Verlauf des Sommersemesters in teilnehmenden Beobachtungen und Webseiten-Analysen erarbeitet haben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Hier das Programm: Rituelle Angebote im gegenwärtigen Japan 10 Uhr       „Mizuko Kuyō: Umgang mit Abtreibungen und dem Tod von Kindern in Japan“ 10.40 Uhr  „Hochzeit in Japan: All exclusive“ 11.20 Uhr  „Reicht der Geldbeutel für Omas pompösen Abgang? Analyse der Internetseite    eines Tokioter Bestattungsunternehmens“ 12–13 Uhr     Mittagspause Feldstudien zu japanischer Religiosität in Düsseldorf 13 Uhr          „Das Eko-Haus – Zentrum japanischer Religiosität in Düsseldorf?“ 13.40 Uhr     „,Buddha war ein Yogi‘ – Beobachtungen in einer deutschen Zen-Gruppe“ 14.20 Uhr     „Neue Religionen importiert aus Japan – …

Manga-Wettbewerb: Der Sieger steht fest!

Beim großen Manga-Wettbewerb des Goethe-Instituts Düsseldorf, der seit neun Jahren immer am Japan-Tag startet, gab es dieses Jahr eine Neuerung: Erstmals hat ein Mann den ersten Platz gewonnen! Gestern wurde bei einer Preisverleihung im Eko-Haus Nils Degenhardt als Sieger bekannt gegeben und darf sich über einen Flug nach Japan freuen. Degenhardt überzeugte mit einem flotten Zeichenstil und einer sehr originellen Geschichte, die sich um „Rollen“ in den vier Jahreszeiten dreht. Die Sieger-Manga werden wir in den nächsten Tagen noch genauer vorstellen, hier aber schon einmal ein Blick auf den ersten Platz:

Unser Experte zur WM: Prof. Tagsold

Am Donnerstag ist Anstoß bei der Fußball-WM in Brasilien – und wir haben hier am Institut mit Prof. Christian Tagsold einen gefragten Experten zum Thema, der gerade mehrfach im Radio zu hören ist. Heute um 17:05 Uhr ist er in der Sendung SWR2 Forum zu Gast, wo es um die „Sakralisierung des Fußballs“ geht, und diskutiert wird, ob die WM eine Art „globaler Kirchentag“ werden wird, bei dem Fußballgötter verehrt und Spiele wie Gottesdienste zelebriert werden. Die Sendung wird es anschließend auch im Stream geben (Update: Ist jetzt online). Am Freitag, 20. Juni, wird Prof. Tagsold außerdem in der Sendung „Scala“ zu hören sein, die ab 12:05 Uhr auf WDR5 läuft. Auch hier werden wir noch auf den Stream hinweisen, der anschließend verfügbar sein wird.  

Butoh Special Yukio Suzuki / Workshop & Performance

Das WELTKUNSTZIMMER in Düsseldorf veranstaltet vom 20. bis 22. Juni 2014 einen Butoh Workshop mit dem Titel „Re-construction of your body“. Am Sonntag den 22. Juni um 20 Uhr wird es zudem eine Butoh-Performance mit Yukio Suzuki geben. Im Workshop werden sich die Teilnehmer ihrer Körper bewusst und lernen, sich entgegen ihrer gewohnten Bewegungs- und Denkweisen zu verhalten. Yukio Suzuki sucht und erforscht neue Möglichkeiten, den menschlichen Körper tänzerisch zu nutzen. Durch ungewöhnliche Ausdrucksformen arbeitet Yukio Suzuki die Persönlichkeit der Tänzer heraus, um sie maximal zu steigern. Dadurch wird eine neue Form der Kommunikation erfahrbar. Seine Technik vermittelt er nicht nur Tänzern, sondern in Workshops auch Kindern und Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung, die sich durch den Tanz neu kennenlernen und untereinander anders zu kommunizieren lernen. Die Körpersprache wird hierdurch zur Grundlage menschlicher Beziehung.