Monate: Februar 2014

Eröffnung der Post-Tsunami Fotoausstellung 生きる – IKIRU – Weiterleben!

Zum Jahrestag der Dreifachkatastrophe in Japan zeigt das Institut für Ostasienwissenschaften der Universität Duisburg-Essen in Zusammenarbeit mit dem Japanischen Kulturinstitut Köln die Fotoausstellung „生きる – IKIRU – Weiterleben!“. Die bewegenden Fotografien, aufgenommen von betroffenen Berufsfotografen und Amateuren, zeugen davon, wie sich das Leben der Menschen in der japanischen Küstenregion im Nordosten Japans innerhalb von Minuten komplett veränderte. Die Eröffnung der Fotoausstellung findet am 11. März 2014 um 17 Uhr statt.

Impressionen aus dem Übersetzungsprojekt „Diebesbande 39“

Nach der großen Resonanz, die das Übersetzungs- und Untertitelungsprojekt im Sommersemester 2013 fand, wurde unter Leitung von Mai Umezaki und Adam Jambor auch in diesem Semester ein Übersetzungsprojekt angeboten, das von den Studierenden sehr positiv aufgenommen wurde. Die Aufführung der Untertitel zur Komödie „Diebesbande 39“ (jap. 39 settôdan) in Hörsaal 6 E war ein voller Erfolg und der Hörsaal mit seinen etwas über 60 Plätzen bis auf den letzten Platz gefüllt. Nachdem letztes Semester durch den Lehrförderfonds der HHU zur Förderung innovativer Lehrkonzepte eine Dokumention zur nach wie vor aktuellen Thematik „Erdbeben und Tsunami im Nordwesten Japans“ übersetzt und untertitelt wurde, stand im Zentrum des aktuellen Projekts eine Komödie, die sich mit der Situation geistig Behinderter in Japan beschäftigte.

FUKUSHIMA DAY in Düsseldorf

„Die Wahrheit über Fukushima“ – ein Vortrag von Mako Oshidori in Düsseldorf (MIT DEUTSCHER ÜBERSETZUNG – EINTRITT FREI) Datum: Samstag, 8. März 2014, 17.00 – 19.00 Uhr Ort: Haus der Kirche (Evangelische Stadtakademie Düsseldorf) Bastionstraße 6 (Parkmöglichkeiten am Carlsplatz) 40213 Düsseldorf Hören Sie aus erster Hand, welcher Situation sich Menschen in Fukushima seit der nuklearen Katastrophe von 2011 ausgesetzt fühlen. Erfahren Sie Wahrheiten über Fukushima, die vor allem nach Verabschiedung des „Gesetzes über den Schutz bestimmter Geheimnisse“ wenig zur Sprache kommen, die selten ins Ausland dringen. Für die deutschen Teilnehmer wird der Vortrag selbstverständlich auch ins Deutsche übersetzt. Es ist uns sehr wichtig, dass so viele Mitmenschen wie möglich erfahren, was derzeit in Japan vor sich geht, denn es geht uns alle an. Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme – bringen Sie Freunde und Bekannte mit, Sie sind alle sehr herzlich willkommen! Weitere Informationen:

Studentisches Symposium (Berlin): Japan and the Other(s)

CALL FOR PAPERS Japan and the Other(s) – Ausschluss, Anschluss, Abschluss? 4. Studentisches Symposium der Japanologie der Freien Universität Berlin am 24. Mai 2014 im Institut der Sinologie der FU Berlin Der sich verschärfende Konflikt Japans und Chinas um den Besitzanspruch auf die Senkaku- oder Diàoyú-Inselgruppe zwischen Taiwan und Okinawa war 2013 ein auch in den westlichen Medien brisantes Thema, das den spannungsgeladenen Zustand Japans internationaler Beziehungen widerspiegelt. So ist auch vor dem Hintergrund des wiedererstarkenden Shintō die Diskussion und Analyse von Japans Umgang mit „dem Anderen“ wichtiger denn je.

Ausschreibung: Nippon Performance Night am FFT Düsseldorf

OPEN CALL FOR PROJECTS Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr zum zweiten Mal die Nippon Performance Night im FFT veranstalten werden. Am 15. und 16. Mai 2014 stehen Euch die Bühnen des FFT zur Verfügung, um Eure Arbeiten aus den Bereichen Performance, Musik, Medienkunst, Tanz und Theater zu präsentieren. Wir suchen aktuelle, experimentelle Performances und Installationen von Künstlern aus Japan, die in Düsseldorf oder Deutsch- land ihren Arbeitsschwerpunkt haben, beziehungsweise Arbeiten, die in Kooperation mit japanischen Künstlern entstanden sind oder einen thematischen Bezug zu Japan haben. Bitte schickt uns AB SOFORT bis zum 25. Februar Eure Konzepte beziehungsweise die Dokumentation bereits bestehender Arbeiten sowie einen künstlerischen Lebenslauf und eine Liste der technischen und räumlichen Anforderungen für Eure Aufführung. Hinweis: Bitte schreibt uns per E-mail in deutscher oder englischer Sprache. Wir melden uns bei Euch Mitte März zurück. Kontakt: akiko@modell-tri.org (Akiko Okamoto) Alle Infos in japanischer und deutscher Sprache findet ihr hier: http://www.fft-duesseldorf.de/vorlagen_frames/Resources/opencallnippon_dt.pdf

Posterausstellung: Facetten der japanischen Kultur

Als schönes Ergebnis der Einführung in die japanische Kultur wird es im Flur vor unserem Sekretariat wieder eine kleine Ausstellung geben, in der die besten Poster dieses Semesters präsentiert werden. Die Dozierenden unseres Fachs werden unter diesen Finalisten in den nächsten Wochen ein Siegerplakat wählen. Das Ergebnis wird dann im Blog bekannt gegeben.