Monate: November 2013

Butoh-Workshop der HPZ-Stiftung

 An alle Butoh-Freunde! Für 2014 plant die HPZ-Stiftung einen neuen Butoh-Workshop mit den Künstlern Masaki Iwana  (www.iwanabutoh.com) und Moeno Wakamatsu (http://www.moeno.com) im WELTKUNSTZIMMER. Der Workshop ist aufgeteilt in zwei Kurse zu jeweils vier Tagen und bietet allen Teilnehmer die Möglichkeit am „Introduction-Performance-Parcours“ mitzumachen. Die Termine sind am 07.-10. Mai und am 11.-15. Mai 2014, immer in der Zeit von 11.00-17.00 Uhr. Eine Performance mit den Künstlern Moeno und Masaki findet am Donnerstag den 15. Mai um 20.00 Uhr statt. Der „Introduction-Performance-Parcours“ ist als Vorprogramm geplant. Alle konzeptuellen und künstlerischen Details werden noch gesondert mitgeteilt. Der Butoh-Workshop wird stattfinden, wenn genügend Teilnehmer zusammenkommen. Für die Organisation ist folgendes zu beachten: Der Kurs wird limitiert auf 13 Teilnehmer. Für die Übernachtung stehen insgesamt fünf Gästezimmer zur Verfügung, davon drei Doppel- und zwei Einzelzimmer, sowie eine Küche zur Selbstversorgung. Fünf weitere Personen haben die Möglichkeit im Workshopstudio zu übernachten. Die Kosten für beide Kurse inkl. Abschluss-Performance betragen 400,-€. Für Verpflegung werden ca. 50,-€ eingeplant. Interessierte sollten sich möglichst bald bei der HPZ-Stiftung melden! (Kontakt hier) Einen kleinen Butoh-Teaser …

Lesung des Romans „Goosch – der Cellist“ von Kenji Miyazawa

Die Folkwang Universität der Künste lädt zum Duisburger Weihnachtskonzert: „Goosch – der Cellist“ ein. – Eintritt frei! Die Lesung des Romans „Goosch – der Cellist“ von Kenji Miyazawa, wird u. a. mit der Sinfonie Nr. 6. F-Dur op. 68 von Beethoven (bearb. von Hummel für Flöte, Violine, Violoncello und Klavier) begleitet. Mitwirkende sind Christiane Tétard (Flöte), Soyoung Kim (Violine), Uli Witteler (Violoncello), Hisako Kawamura (Klavier) und Reinhard F. Spieß (Lesung). Veranstaltungszeit und Ort: 15. Dez. 2013 | 16:00 Uhr Kleiner Konzertsaal | Duisburg | Düsseldorfer Straße 19 Der Einlass zu Kaffee und Kuchen ist schon um 15 Uhr und unterstützt wird das ganze vom japansichen Generalkosulat.

Bachelor Plus 5 Questions

Wie wir bereits berichtet haben, ist der zweite Jahrgang der Bachelor Plus Studierenden aus Japan zurück und hat zum laufenden Wintersemester das Studium in Düsseldorf wieder aufgenommen. Während des einjährigen Studienaufenthaltes in Japan haben Ute Blazejak, Thilo Böwer, Sarah Ferchau, Ulrike Miglo und Stephanie Segener spannende Feldforschungsprojekte durchgeführt, über die wir natürlich Näheres erfahren möchten! Daher haben wir unsere Studierenden zum Interview gebeten. Wie auch beim ersten BA+ Jahrgang, werden sich in den nächsten Wochen hier alle BA+ Studierenden unseren neugierigen Fragen stellen. Den Anfang in unserer Reihe macht Ute Blazejak, die ein Jahr an der Chiba Daigaku studiert und im Rahmen des BA+ geforscht  hat. Paradiesische Zustände an der Tôkyô Sudbury School? Das in den westlichen Medien verbreitete Bild des japanischen Schulsystems ist weitgehend einseitig: Die Kinder müssen demzufolge von morgens bis abends lernen, sind strikten Zwängen und Regeln unterworfen und haben dadurch kaum Möglichkeiten ihre Individualität auszudrücken. Dass es, wie in eigentlich jedem anderen Industrieland auch, auch alternative Schulformen gibt, wird kaum beachtet. Dies war für unsere Studierende Ute Blazejak ein Grund, sich …

Symposium: „Lived Traditionalism“

Am Freitag, 29. November, und Samstag, 30. November, veranstaltet Prof. Dr. Christian Tagsold im neuen Haus der Universität (Schadowplatz 14) das Symposium “Lived Traditionalism: Japanese Traditions Beyond Invention”. Zum Keynote-Vortrag am Freitag um 17.15 Uhr von Christoph Brumann sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Wenn Sie auch am übrigen Programm teilnehmen möchten bitten wir um eine Voranmeldung bei Elisabeth Scherer per E-Mail. Alle Vorträge sind in englischer Sprache. 

Mangavorstellung: Hikaru no Go

Liebe Mangaliebhaber und Anime Fans, der folgende Eintrag soll Teil einer Reihe von Einträgen werden, die sich mit der Vorstellung von Manga beschäftigen. Ziel und Zweck ist es bei den Lesern ein Interesse für Manga und Anime im Allgemeinen zu wecken bzw. falls das Interesse bereits schon vorhanden ist, dieses mit verschiedenen Manga aus dem Manga-Universum zu erweitern. In meinem ersten Beitrag geht es um den Manga ヒカルの碁 – Hikaru no Go, der das Go-Spiel thematisiert. 

Symposium mit der Kansai-Universität in Schloss Mickeln (11/2013)

Am Wochenende vom 02./03. November 2013 fand zum zweiten Mal das Symposium mit der Kansai-Universität im Schloss Mickeln (Düsseldorf) statt. Deutsche und japanische Gradiuerte hielten abwechselnd Vorträge zum Thema „Sterben“ bzw. „Tod“, wobei nach den einzelnen Präsentationen im Plenum weiter über den jeweiligen Themenbereich diskutiert wurde. Die behandelten Unterthemen reichten unter anderem von „Begräbnisriten in Japan/ Deutschland“ über die Frage nach einem „würdevollen Tod“ bis hin zu „Patientenverfügung“ und deckten somit ein breites Spektrum des Oberthemas ab. Die Vorträge, sowie die anschließenden Diskussionen fanden in japanischer Sprache statt, was für die Studierenden der HHU eine Chance war, sich auf akademischem Niveau in der erworbenen Fremdsprache zu üben. Dieses Jahr befanden sich vier Deutsche unter den Vortragenden. Alle Beiträge werden in japanischer Sprache publiziert und werden somit Interessierten in schriftlicher Form zur Verfügung stehen. In den Pausen, wie auch bei den gemeinsamen Mahlzeiten wurde über die Vorträge hinaus die Partnerschaft der beiden Universitäten weiter verstärkt und kulturvergleichende Gespräche geführt. Diese schlossen zu einem Teil an die zuvor diskutierten Vorträge an, zu einem anderen Teil wiederum brachten …

Gewinner unserer Posterausstellung

Unsere Posterausstellung „Facetten der japanischen Populärkultur“ im Flur unseres Institus hat in den Semesterferien wieder neues „Futter“ bekommen: Die schönsten Poster aus der Kultureinführung von letztem Semester werden hier präsentiert. Die Themen reichen von Oni über dôjinshi und Tezuka Osamu bis Kusunoki Masashige. Unter den Dozierenden des Institus gab es eine Abstimmung über das schönste und informativste Poster und dabei hat das gewonnen, das auch zuerst ins Auge sticht: Das rot leuchtende Plakat zur Stadt Nikkô, die mit ihren Tempeln und Schreinen unzählige Touristen anlockt. Hier kann man das von David Niemann und Thomas Ladurner gestaltete Poster genauer in Augenschein nehmen.

Gästebetreuung für Godzilla-Darsteller gesucht

Für das „Weekend Of Horrors“ in Oberhausen wird kurzfristig Hilfe einer japanisch sprechenden Person für Donnerstag (7.11.2013) sowie für Samstag (9.11.2013) und Sonntag (10.11.2013) gesucht. 

Es handelt sich um eine der größten Fan-Conventions in Europa. Auch in diesem Jahr werden über 40 Gäste (Schauspieler/Regisseure etc.) als Gäste erwartet. Für einen der Gäste, Nakajima Haruo, wird nun eine Gästebetreuung (mit Dolmetschen) gesucht. Nakajima war in der Zeit von 1955 bis 1972 Stuntman und „Suitmation-Actor“.
 Er hat für die Firma TOHO-Film sämtliche Riesenmonster dargestellt,
 GODZILLA, RADON, KING KONG und viele mehr. Für den Donnerstag steht eine kleine Sight-Seeing-Tour durch die nähere Umgebung an. 
Samstag und Sonntag ist jeweils ein Bühnenauftritt von maximal einer Stunde geplant. 

Gesucht wird eine Person, die am Donnerstag an der Sight-Seeing-Tour teilnimmt und an den anderen Tagen 
den Bühenauftritt unterstützen kann. 

Eine Entlohnung kann für diese Aufgabe nicht gezahlt werden, lediglich die Auslagen werden erstattet. Wer an dieser Aufgabe interessiert ist (vielleicht zu Feldforschungs- bzw. Interviewzwecken?) melde sich bei Jörg Michael Jedner, joerg1412@t-online.de