Monate: Oktober 2013

Neues aus dem Tomonetto

Seit Semesterbeginn gibt es regelmäßig neue Beiträge im Tomonetto, ein Blick in das soziale Netzwerk für Modernes Japan Studierende lohnt sich! Einfach mit der Uni-Mail Adresse registrieren. Anfang jeder Woche geht jetzt regelmäßig ein neues „Kanji der Woche“ online: ideal für alle die neue Kanji und Komposita lernen oder alte Kanji wiederholen möchten. Außerdem veröffentlichen wir Informationen zu interessanten Berufsmöglichkeiten, Praktikaberichte oder Berichte von Studienaufenthalten in Japan.

Neues vom Bachelor Plus: Der zweite Jahrgang ist aus Japan zurück

Zum gerade anlaufenden Wintersemester sind die Studierenden des zweiten Bachelor Plus Jahrgangs aus Japan wieder nach Düsseldorf zurückgekommen. Nun geht für sie das Studium in Düsseldorf wieder los – und damit auch die Arbeit an der Auswertung der in Japan für die jeweiligen Forschungsprojekte gesammelten Daten. Bei einem gemtülichen Treffen feierte das BA+ Projektteam mit den Studierenden den erfolgreichen Abschluss des Auslandsstudiums. Bei Kaffee und Kuchen tauschten sich alle über ihre in Japan gemachten Erfahrungen aus und besprachen, wie es für sie mit Studien- und Projektplanung weitergehen kann. Wer sich dafür interessiert, worüber genau die Studierenden in Japan geforscht haben, sollte immer mal wieder einen Blick in den Blog werfen. In den kommenden Wochen werden wir hier nach und nach Interviews mit unseren BA+ Studierenden veröffentlichen, in denen diese Einblick in ihre spannenden Forschungsprojekte geben und sich unseren Fragen stellen! Das ist sicher auch interessant für diejenigen, die selber einen Japanaufenthalt und ein eigenes Forschungsprojekt planen. Inzwischen steht auch die nächste Ausschreibungsrunde für die Austauschplätze an den japanischen Partneruniversitäten an. Im Rahmen dieser Ausschreibung sind …

Soiree mit Buchpräsentation „Nipponspiration“

Am Donnerstag, den 14. November 2013 wird im Haus der Universität in der Innenstadt das neue Buch „Nipponspiration. Japonismus und japanische Populärkultur im deutschsprachigen Raum“ vorgestellt. Dieses Buch wurde herausgegeben von Prof. Michiko Mae und Dr. Elisabeth Scherer von unserem Institut. Das Buch beschäftigt sich mit verschiedenen Wellen der Inspiration zwischen Japan und dem deutschsprachigen Raum. Grob orientiert an den beiden Phänomenen des Japonismus zum auslaufenden 19. Jahrhundert und der wachsenden Beliebheit japanischer Populärkultur zum Ende des 20. Jahrhunderts, beschäftigen sich die einzelnen Artikel mit den verschiedensten Bereichen der kulturellen Inspiration, von den Künstlern des Jungen Rheinlandes, über die Wiener Moderne, bis hin zu Hello Kitty und Gothic Lolita in Deutschland.

20. Gender-Workshop

Von 21. bis 22. November 2013 findet in Berlin der 20. Gender-Workshop Geschlechterforschung zu Japan statt. Tema ist: „Gender und andere Differenzen: neue Ungleichheiten oder neue Chancen in der Differenzgesellschaft (kakusa-shakai)?“ (Programm siehe unten). Wer an dem Workshop teilnehmen möchte kann sich mit diesem Formular registrieren (die Teilnahme ist unabhängig von der Teilnahme an der VSJF-Jahrestagung). Es wird ein kleiner Unkostenbeitrag von 10 Euro erhoben. 

Japanische Musik in der Konzertreihe „Struppig Tanzen“

Im Rahmen der Leverkusener Konzertreihe „Struppig Tanzen“ werden auch japanische Künstler nach Leverkusen eingeladen und sind an zwei Abenden zu hören und zu sehen. Die Veranstaltungsreihe „Struppig Tanzen“ gibt es seit 2009 und sie verfolgt das Ziel, Kunst aus aller Welt einem möglichst breit gefächerten Publikum nahezubringen. Am 14. Oktober (HEUTE!!) steht der japanische Underground-Musiker Suzuki Junzo auf der Bühne und erfreut das Publikum mit seinen Gitarrenklängen. Der Abend wird abgerundet durch die südenglische Underground-Rockband UPDOWNC, die ebenfalls auftritt. Das Ganze findet im JZ Bunker auf der Dr. August Blank Straße 6, in Leverkusen statt. Beginn: 20 Uhr, Eintritt 5€.

Kurs: Videokonferenzen mit der Nanzan Universität

Auch in diesem Semester finden Diskussionen mit der Nanzan Universität per Videokonferenz statt. Kern des Kurses ist über gemeinsam ausgewählte Themen auf Deutsch und auf Japanisch zu diskutieren. Bisher ist es so gewesen, dass die Hälfte der Diskussion auf der einen, die andere Hälfte auf der anderen Sprache geführt wurden. Der Kurs wird vier Mal im Semester stattfinden. Weitere Informationen stehen in der Kursbeschreibung im LSF. Link zum LSF Eintrag: https://lsf.uni-duesseldorf.de/qisserver/servlet/de.his.servlet.RequestDispatcherServlet?state=verpublish&status=init&vmfile=no&publishid=111386&moduleCall=webInfo&publishConfFile=webInfo&publishSubDir=veranstaltung Je mehr Teilnehmer der Kurs hat, desto einfacher und interessanter lassen sich die Diskussionen gestalten, deshalb wäre es schön, wenn sich noch einige Teilnehmer fänden. Bei Interesse bitte bis zum 21.Oktober eine kurze Mail an horie@phil.fak.hhu schreiben, damit die Organisation leichter von der Hand geht. Online Anmeldungen sind nicht möglich!

Rakugo-Vorstellung

Eine Rakugo-Vorstellung mit Shunputei Ichinosuke gibt es am Samstag, 19. Oktober, im Hotel Nikko in Düsseldorf. Rakugo (dt.: das gefallene Wort) ist eine Form japanischer Vortragskunst, die auf eine 250-jährige Geschichte zurückblicken kann und auf komischen Monologen beruht. Ein einzelner Akteur – Rakugoka genannt – nimmt hierbei auf einem Kissen vor dem Publikum platz und trägt komödiantische Stücke vor, bei denen er verschiedene Charaktere einer Geschichte verkörpert, die stets mit einer Schlusspointe endet. Lediglich Fächer und Tuch dienen dem Vorführenden als Requisiten, doch ist es gerade diese minimalistische Bühnengestaltung, die die Kunst des Erzählens und der damit verbundenen Emotionen in den Vordergrund rückt. Die beiden Aufführungen finden Samstag, 19. Oktober 2013 im Hotel Nikko (Saal Newton) statt. Um 13 Uhr wird das Spiel deutsch übertitelt, die Aufführung um 17 Uhr ist ausschließlich in japanischer Sprache. Karten kosten 12 Euro und können unter der Telefonnummer 0211 / 834 2701 bestellt werden. Für alle, die Meister Shunputei Ichinosuke persönlich kennenlernen wollen, gibt es außerdem am Freitag, 18. Oktober, bei uns am Institut einen kostenlosen Rakugo-Workshop. Alle Interessierten …