Monate: März 2013

Koto-Konzerte von Yamaji Miho

Die Koto-Spielerin Yamaji Miho kommt auf Ihrer Europa-Tournee im April auch nach Düsseldorf und Köln. Musikfreunde erwartet ein abwechslungsreiches Programm aus populären japanischen Melodien, traditionellen und modernen Stücken. Der Entritt ist frei. Die beiden Konzerte finden an folgenden Terminen statt: am Dienstag, dem 9. April 2013, um 19.30 Uhr im EKO-Haus der Japanischen Kultur (Brüggener Weg 6, 40547 Düsseldorf) am Mittwoch, dem 10. April 2013, um 19.00 Uhr im Japanischen Kulturinstitut Köln (Universitätsstr. 98, 50674 Köln) Yamaji Miho begann im Alter von fünf Jahren mit dem Spiel der Koto, der traditionellen japanischen Wölbbrettzither. Später studierte sie an der Tokyo National University of Fine Arts and Music (Tokyo Geijutsu Daigaku), nahm 1997 am 42. NHK- Kurs für Hochbegabte im Bereich japanische Musik (Hōgaku Ginōsha Ikuseikai) teil und erhielt im Rahmen eines Stipendiums des Bunkachō (Agency for Cultural Affairs) Unterricht bei der renommierten Koto-Meisterin Sawai Kazue (*1941). Inzwischen hat sich Yamaji Miho als herausragende Koto-Musikerin etablieren können und mehrfach erste Preise bei Musikwettbewerben in Japan gewonnen. Sie ist landesweit unterwegs und im japanischen Rundfunk und Fernsehen zu hören. Ihre Vielseitigkeit zeigt sich u.a. an …

5. Face-to-Face Tandem mit der Nanzan-Universität

Dieses Jahr wird bereits zum 5. Mal das Face-to-Face-Tandem zwischen Studierenden der HHU und der Nanzan-Universität Nagoya durchgeführt. Die Studierenden der Nanzan besuchen für einen Monat einen Deutschkurs bei der IIK. Zur Förderung der Interaktivität und des Austauschs mit etwa gleichaltrigen deutschen Studierenden wurde dieses Tandem 2009 zum ersten Mal veranstaltet und wird seitdem fortgeführt. Die 25 Studierenden und ihre Lehrer Herr Hayashida und Herr Bayerlein kamen am 3. März abends in Düsseldorf an und am 05. März fand das erste Zusammentreffen der Tandemteilnehmer im „Schlüssel“ in der Altstadt statt. Damit jeder Teilnehmer die Chance hatte, sich zu unterhalten wurde darauf geachtet, dass die deutschen und die japanischen Studierenden gemischt sitzen, was sich jedoch fast selbstverständlich in Gang setzte. Zwischen Speisekartenübersetzungen und ersten Vorstellungsrunden tauschten sich die Studierenden untereinander über die unterschiedlichsten Dinge aus und die Unterhaltungen gerieten nicht ins Stocken. „Was ist denn Spanferkel?“ „Sind die Mengen in Deutschland immer so groß?“ „Warum studierst du Japanisch/ Deutsch?“ „Warst du schonmal in Japan/ Deutschland?“ Es war eine ausgelassene Stimmung in der sich alle Anwesenden sichtlich …

Veranstaltungen im LSF werden freigeschaltet

Wegen einer Änderung der Abläufe im LSF wurden die Veranstaltungen unseres Institus für das nächste Semester leider nicht gewohnt automatisch zum 1. März freigeschaltet. Wir haben nun die Freischaltung der Veranstaltungen manuell vorgenommen und die Anmeldung müsste ab morgen, Dienstag, möglich sein, in jedem Fall aber noch diese Woche. Haben Sie daher bitte noch ein wenig Geduld und versuchen Sie es im Laufe der Woche noch einmal mit der Anmeldung.