Monate: Januar 2012

Studentisches Symposium

Die Medienberichterstattung zur Katastrophe in Japan ist das Thema eines studentischen Symposiums am kommenden Samstag, 4. Februar, von 10 bis 18 Uhr im Hörsaal 3B. Das Wintersemester über haben Michiko Mae und Christian Tagsold mit Studierenden unseres Instituts über die Fülle an deutschen und japanischen Berichten diskutiert, die sich mit Erdbeben, Tsunami und Fukushima beschäftigten. Die Studierenden haben sich in Projektgruppen spannenden Aspekte dieser Berichterstattung gewidmet und diese diskursanalytisch aufbereitet. Daraus ist ein vielfältiges Programm von zwölf Vorträgen entstanden, das nun am Samstag präsentiert wird.  

Gesprächsrunde zur japanischen Filmwoche

Im Rahmen der 6. japanischen Filmwoche vom 3. bis 13. Februar im Filmmuseum Düsseldorf findet am Freitag, den 10. Februar eine Gesprächsrunde mit Studierenden des Faches Modernes Japan zum Thema „Anime – alles nur Spiel? Die Faszination der Zeichentrickfilme aus Japan“ statt. Diese Gesprächsrunde wird in Kooperation mit dem Institut für Modernes Japan der Heinrich Heine Universität Düsseldorf veranstaltet und soll die Beliebtheit von japanischen Zeichentrickfilmen, insbesondere bei jungen Menschen, beleuchten. Moderiert wird die Gesprächsrunde von Prof. Dr. Michiko Mae. Vor der Gesprächsrunde wird um 17 Uhr der Film Kakurenbo: Hide and Seek vorgeführt und in Anschluss an die Diskussion wird um 20 Uhr Nausicaä aus dem Tal der Winde gezeigt.

Yoshiwara: Filmpremiere der deutsch-japanischen Filmgruppe agehapictures

Am 21.1.2012 ist es soweit. Das Düsseldorfer deutsch-japanische Filmteam feiert die Premiere ihres experimentellen Samuraifilms „Yoshiwara“. Das Team agehapictures, bestehend aus Modernes Japan Studenten/Absolventen, FH Düsseldorf Studenten und in Deutschland lebenden Japanern, ist stolz, ihr zweites Projekt auf der großen Leinwand ankündigen zu dürfen: Deutsch-japanisches Filmteam dreht Samuraifilm in Düsseldorf Am Samstag, den 21. Januar, um 20:30 Uhr ist es soweit: Der experimentelle Samuraifilm „Yoshiwara“ feiert im Düsseldorfer Programmkino „Metropol“ seine Premiere. Das Düsseldorfer deutsch-japanische Filmteam um Regisseur Matthias Hickstein präsentiert damit bereits den zweiten Kurzspielfilm innerhalb eines Jahres. Während der 60-minütige Vorgängerfilm „Tage in Little Tokyo“ rund um die Immermannstraße gedreht wurde und das Leben im japanischen Viertel der Stadt Düsseldorf in einem semidokumentarischen Stil portraitierte, ist „Yoshiwara“ eine artifizielle Variante des Samuraifilm-Genres. Mit der Unterstützung des Forums Freies Theater Düsseldorf konnte der Film auf einer Theaterbühne gedreht werden und bewegt sich inszenatorisch an der Grenze zwischen Theater und Film. In Verbindung mit der traditionellen japanischen Ästhetik des Genres entstand so ein ganz eigener visueller Stil. Die Premiere findet in Anwesenheit des Filmemachers und …

Vortrag: Vom Atombombenprojekt bis zum Einstieg in die Atomwirtschaft

Das Forschungskolloquium von Prof. Shimada startet mit einem Vortrag von Dr. Keiko Nagase-Reimer (Ruhr-Universität Bochum) zum Thema „Zur Vorgeschichte von Fukushima: Vom Atombombenprojekt in Japan während des Zweiten Weltkriegs bis zum Einstieg in die Atomwirtschaft“ ins neue Jahr. Alle Interessierten sind herzlich am 10. Januar 2012 um 18 Uhr in 23.02.02. Raum 81 eingeladen.