Monate: Januar 2010

Workshop zur Pop-Kultur in Japan

Am Freitag, den 29.01.10 findet von 14:00 s.t. bis 18:30 im Vortragsraum der ULB der „Japan-Pop“-Workshop statt! Eingeladen sind alle Studierenden und Interessenten der japanischen Pop-Kultur. Frau Schmitz hat vier ReferentInnen deutscher Hochschulen eingeladen, mit denen ihr über Themen wie den Japan Boom, Handyromane oder Visual Kei diskutieren könnt. Also wer Interesse hat, unbedingt kommen!

MORGEN: Literaturrecherche mit Cross Asia

Morgen geht es auf die große Literatursuche – viele praktische Tipps wird Ursula Flache, Mitarbeiterin der Staatsbibliothek Berlin am Montag, dem 18. Januar geben. Um 18 Uhr c.t. im Raum 22.02.02.81  führt sie in die Japan-bezogenen Datenbanken der virtuellen Fachbibliothek CrossAsia ein. Mit dem Online-Angebot von CrossAsia kann man japanischsprachige Zeitschriftenartikel und Bücher recherchieren, Wörterbücher und Enzyklopädien nutzen oder in aktuellen und historischen Ausgaben von Tageszeitungen stöbern.  Frau Flache wird diese zahlreichen Möglichkeiten erläutern und Recherchetipps geben. Vor allem für Studierende, die demnächst eine Abschlussarbeit schreiben werden, ist der Besuch des Vortrag s sehr zu empfehlen.

VORTRAG: Deutsches Personal bei EU und UNO

Am Donnerstag, 21.01.2010, 16.00 Uhr c.t. lädt der Freundeskreis der Düsseldorfer juristischen Fakultät e.V. und das Auswärtige Amt (Koordination für Internationale Personalpolitik, Referentin: Irmgard Adam)in Hörsaal 5B, Gebäude 25.11 ein zur Vortragsveranstaltung: Deutsches Personal bei EU, UNO und anderen Internationalen Organisationen: Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten im multilateralen Bereich Wie erfolgt der Einstieg in die Europäische Union, wie erfolgt die Bewerbung bei den Vereinten Nationen? Welche Voraussetzungen sind für eine gelungene Bewerbung bei einer internationalen Organisation zu erfüllen? Welche Unterstützung bietet die Bundesregierung? Welche Praktikumsmöglichkeiten und Nachwuchsprogramme werden angeboten? Dieser Vortrag ergänzt sich durch eine offene Gesprächsrunde, in der die Teilnehmer individuelle Fragen stellen können.

Literaturrecherche mit CrossAsia

Die Suche nach Literatur ist eine unendliche Geschichte – egal ob bei Hausarbeiten, den Abschlussarbeiten im Bachelor- oder Magister-Studium, und genauso bei der Promotion: Eine gute Literaturrecherche ist das A und O! Dabei sollten auch die japanischsprachigen Quellen berücksichtigt werden. Einen Insiderbericht mit vielen praktischen Tipps für alle Suchenden gibt Ursula Flache, Mitarbeiterin der Staatsbibliothek Berlin am Montag, dem 18. Januar. Um 18 Uhr c.t. im Raum 22.02.02.81  führt sie in die Japan-bezogenen Datenbanken der virtuellen Fachbibliothek CrossAsia ein. Mit dem Online-Angebot von CrossAsia kann man japanischsprachige Zeitschriftenartikel und Bücher recherchieren, Wörterbücher und Enzyklopädien nutzen oder in aktuellen und historischen Ausgaben von Tageszeitungen stöbern.  Frau Flache wird diese zahlreichen Möglichkeiten erläutern und Recherchetipps geben. Vor allem für Studierende, die demnächst eine Abschlussarbeit schreiben werden, ist der Besuch des Vortrag s sehr zu empfehlen.